Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Preis?!


  • Please log in to reply
21 Antworten in diesem Thema

#1 das-kuecken

das-kuecken

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 08 November 2006 - 10:52

hallo. Irgentwie Sterben mit meine Kafis immer weg, männchen weibchen. ganz egal. wasserwerte sind optimal.
der Verkäufer in meinem Aquaristikhandel hier meinte, das die Kafis die man so im handel zu kaufen bekommt sehr überzüchtet sind und die Fischis daher generell sehr anfällig für krankheiten sind und auch nicht so ein hohes durchschnittsalter erreichen. er meite, wenn ich lange freude an kafis haben will, sollte ich lieber direkt zum Züchter gehen, da die eben genannten dinge da nicht so zutreffen wie bei den besagten aus dem handel.
Ich nehme an da hat er recht. deswegen hab ich mich dazu entschlossen, meine Kafis also demnächst nur noch beim züchter kaufen zu wollen. jetzt interessieren mich vorher aber vorallem die Preise für männchen und weibchen. kann mir das irgentjemand so im durchschnitt ungefähr sagen?
liebe grüße und vielen dank im vorraus,
jenny

#2 Evilmagic

Evilmagic

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 30 Beiträge

Geschrieben 08 November 2006 - 11:52

Hi Jenny,

Ich denke mal das kann man so pauschal nicht sagen. Fakt ist, daß im Handel sehr viele Präperate im Wasser sind, die ein Ausbrechen von Krankheiten verhindern sollen. In deinem Wasser fehlen diese Präperate. Krankheitserreger sind in jedem Aquarium zuhause. Ob sie bei den Fischen Krankheiten hervorrufen können, liegt einzig und allein an deren Immunsystem. Durch zu viel Streß leidet das Immunsystem der Fische und sie werden anfällig für diese bereits im Wasser vorhandenen Krankheitserreger. Sorge dafür, daß deine Fische es möglichst stressfrei haben und sie werden es dir mit einem hohen Lebensalter danken.

MfG Evil

#3 Doorie

Doorie

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 460 Beiträge
  • Location:NRW

Geschrieben 10 November 2006 - 03:37

Hallo Jenny,

ist ja ein putziger Zoohändler, der Dir rät, Deine Bettas beim Züchter zu kaufen 9.gif
Dein Zoohändler bekommt die Bettas selber vom Züchter, und nirgends sind sie "hochgezüchteter" als da...gerade die Splendens.

Zuerst solltest Du versuchen herauszufinden, warum Dir die Fische "so wegsterben" Die Wasserwerte sind nur EIN Baustein zum Wohlfühlen der Fische. Das Becken muss auch artgerecht gestaltet sein. Also um Dir helfen zu können: Bitte beschreibe die Becken genau (Grösse, Bepflanzung, Einrichtung und Material der Einrichtung, Temperatur, sonstiger Besatz)

Einige Züchter wirken Krankheitsbefall von Anfang an mit Salz im Wasser entgegen. Landen diese Tiere dann in Wasser ohne Salz, ist ihr Abwehrsysthem evtl. zu schwach um den Erregern im Wasser standzuhalten.



LG,

Doorie

Bearbeitet von Doorie, 10 November 2006 - 03:38 .

Die jetzt lieb sein will[size=2]

#4 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 13 November 2006 - 10:19

Hallo Kuecken,

gehe ich recht in der Annahme, daß Du Männlein und Weiblein zusammen hältst?
Sollte dem so sein, würden auch Tiere von einem Züchter keine höhere Lebenserwartung haben.

Möchte man lange etwas von seinem KaFi haben, erspart man ihm Stress und hält ihn allein - egal,
ob das Tier vom Züchter oder aus dem Handel stammt.

Ich kenne keinen Fachhänder, der Salz oder Medis "profilaktisch" in seine Becken kippt.
Höchstens weil die Tiere es brauchen (Goldringelgrundel, Schlammspringer...)
Von Zeit zu Zeit werden (bei den mir bekannten Händlern) die Becken desinfiziert (Kaliumpermanganat) -
dann laufen die Becken neu ein - und dann wird neu besetzt.


Liebe Grüße,
monty
Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)

#5 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 15 November 2006 - 07:44

hi jenny ,

Irgentwie Sterben mit meine Kafis immer weg, männchen weibchen. ganz egal. wasserwerte sind optimal.
was heisst optimal , dann poste doch mal bitte deine wassererte , vor allen dingen no² & no³ ! und das mit dem salz ist quatsch , das macht kein händler und kein züchter .
Viele Grüße , Detlef


#6 Doorie

Doorie

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 460 Beiträge
  • Location:NRW

Geschrieben 21 November 2006 - 05:54

Hallo Detti,

ich hab dem lieben Gott versprochen artiger zu sein. Deswegen frag ich nur mal, ob Du alle Züchter und Händler in Deutschland kennst?
Oder vielleicht wolltest Du nur mitteilen, das die Händler/Züchter die DU kennst, kein Salz als "Vorbeugung" benutzen?
Ich bin nicht viel "rumgekommen", aber ich kenne bereits zwei Züchter, die schon von "Geburt" der Jungfische an Salz beifügen: 1. ein Züchter der eine Zoohandlung in meiner Nähe beliefert 2. eine im Forum namentlich bekannte Züchterin.
Tatsache ist, das ich, nachdem ich Bettas von diesen Züchtern bekam, die Fische entweder verloren habe, oder massiv gegen Krankheiten ankämpfen musste.

Bitte sei doch so nett, bevor Du das nächste mal von "Quatsch" schreibst, komm doch erst mal von diesem "Pommes-Rot-Weiss" Denken ab (mich dreimal bekreuzige)

LG,

Doorie

Bearbeitet von Doorie, 21 November 2006 - 06:13 .

Die jetzt lieb sein will[size=2]

#7 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 21 November 2006 - 08:20

hi doorie ,

ich meinte , dass mit dem salz als prophylaxe ist quatsch und gute züchter machen es nicht . wenn du 2 leute kennst , die es machen , okay . wie heisst es so schön , ausnahmen bestätigen die regel . und deine frage , wieviel züchter , nicht vermehrer , ich kenne ? da ich in thailand gelebt hab , kann ich sagen , dass in dort 3 züchter kenne , die den europäischen und den usa-markt mit sehr guten tieren beliefern , die machen es nicht . in deutschland kenne ich ein paar wenige , die ich als züchter anerkenne und die machen es ebenfalls nicht . wie gesagt , ich rede von züchtern und nicht von vermehrern !

Bitte sei doch so nett, bevor Du das nächste mal von "Quatsch" schreibst, komm doch erst mal von diesem "Pommes-Rot-Weiss" Denken ab
kannst du das bitte mal übersetzen !
Viele Grüße , Detlef


#8 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 21 November 2006 - 10:42

Hallo,

Fische die auf Salz gehalten werden und schlagartig in ungesalzenes Wasser kommen, werden zwangsläufig
einen Schock erleiden und wahrscheinlich auch Krank. Das werden die Kunden entsprechender Händler
merken und diese dann meiden.
Ich kenne nach wie vor niemanden der sowas macht! ...und "gefühlt" kann es auch niemand sein, der lange
dabei ist - denn irgendwann merkt jeder mal was!


Liebe Grüße,
monty
Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)

#9 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 21 November 2006 - 01:12

Hi ihr Lieben,

mal abgesehen davon, dass ich es auch für Unsinn halte, Süßwasserfische auf Dauer in gesalzenem Wasser großzuziehen und zu halten (außer im Kochtopf mit Suppenklein 24.gif), so halte ich es für unverantwortlich, dass solche "Züchter" und Händler den Käufern der Fische diese Information vorenthalten und/oder nicht eine entsprechende Anleitung in die Hände geben, wie man die erworbenen Fische am besten an normale ungesalzene Verhältnisse gewöhnt.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#10 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 21 November 2006 - 10:02

Hallo,

ich möchte nicht ausschließen, dass es einige "Züchter" gibt, die ihrer Fische dauerhaft unter Salz setzen. Allerdings würde das kein verantwortungsbewußter Züchter machen, da er sich damit auch die Chance vergibt, die Tiere mit Salz zu behandeln, wenn dann doch ein Krankheitsfall auftritt.

Was allerdings viele Züchter machen (so auch ich damals), dass sie dem Ansatzbecken Salz hinzugeben um einer Verpilzung der Eier und evtl. Verletzungen vorzubeugen. Dieses Salz verdünnt sich dann allerdings kontinuierlich durch Auffüllen bzw. Wasserwechsel während der Aufzucht.

Viele Grüße


#11 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 24 November 2006 - 01:39

hi simone ,

ich möchte nicht ausschließen, dass es einige "Züchter" gibt, die ihrer Fische dauerhaft unter Salz setzen. Allerdings würde das kein verantwortungsbewußter Züchter machen,
genau und deshalb sind das für mich keine züchter !
Viele Grüße , Detlef


#12 SebastianLetsch

SebastianLetsch

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge
  • Location:Hamburg

Geschrieben 25 November 2006 - 11:12

hallo,
nur zum besseren verstaendnis fuer mich; reden wir hier von salzwasser, brackwasser oder gesalzenem wasser? ich bin kein biologe, aber wieso ist es augenscheinlich so logisch das fische aus leicht gesalzenem wasser einen"schock" beim transfer zu ungesalzenem wasser erleiden? ich kann dem nicht folgen. da hier nicht von brack- oder salzwasser geredet wird soll ein umsaetzen zu schockzustaenden und schaeden fuehren? wobei ich mir da auch nicht unbedingt sicher waere da bspw unechte palembang-kugelfische auch im brackwasser gezogen werden woweit ich weis, es aber keine gravierenden schwierigkeiten gibt, wenn sie spaetestens der "zoohaendler" auf leitungswasser setzt. zumal ich meine mich zu erinnern, das sogenantes artemia in salzwasser zum schluepfen gebracht wird, aber natuerlich erst nach stundenlanger magen-darmspuehlung den jungbettas zum verzaehr gereicht wird. taete man das nicht wuerde man nach einfacher logik den fischen qazi kochsalz, natuerlich jodfrei [des gewissens zuliebe], in futterform ccp tablettenform reichen, was natuerlich niemand verantworten kann, da er somit zum verteufeltem "zuechter" deklassiert wird.

aber jetzt mal empathier zum kernthema zurueck, es waere doch sehr nett wenn einer der eloquenten vorredner dem kuecken die frage des preises beantworten koennte. das sollte doch bei sollch geballtem fachwissen durchaus im bereich des moeglichen sein, denn nur darum ging es kernthematisch 12.gif

#13 Doorie

Doorie

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 460 Beiträge
  • Location:NRW

Geschrieben 26 November 2006 - 07:56


33.gif


...warum gibst Du nicht einfach die Antwort auf die kernthematische Frage anstatt rumzuschwafeln?
Die jetzt lieb sein will[size=2]

#14 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 26 November 2006 - 09:07

hi sebastian ,

also nur zum besserem verständnis ! einige vermehrer halten ihre nachzuchten in angesalzenem oder durch medikamente angereichertes wasser , um auch gar keine ausfälle zu haben , d.h. auch jeden fisch durchbringen , um keinen finanziellen verlust hzu haben . sie haben dadurch keine natürlichen abwehrkräfte entwickelt und sterben meist bei der geringsten berührung mit irgendwelchen bakterien weg , also bei umsetzung in normales wasser ! 56.gif

was die nauplien mit darmspülung anbetrifft , machst du es etwa nicht . meine werden einzeln gespült , abgetropft und gewindelt ! dann sind sie nicht nur sauber , sondern rein ! rofl5477.gif

und nun zum kernthema , die preise von palembang-kugelfischen kenne ich nicht . die preise von betta männchen und weibchen hättest du aber auch schreiben können ! 80.gif
Viele Grüße , Detlef


#15 SebastianLetsch

SebastianLetsch

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge
  • Location:Hamburg

Geschrieben 26 November 2006 - 10:00

hi chris,
weil ich mich mit b.splendens nicht beschaeftige, ergo auch nicht die aktuellen preise kenne 12.gif

dettlef,
es ist mir klar das eine gewisse salzkonzentration benutzt wird um tiere zu staerken. ich wollt nur darauf hinweisen das vom eingangsposting [wiedermal] ziemlich abgeschweift wurde, ohne auf dieses einzugehen.
zumal manche postings doch sehr amuesieren, man koennte meinen jeder, oder doch mindestens jeder 2. hier waere biologe oder haette zumindestens 8 semester medizinstutium hinter sich. verteufelt wird salz, kochsalz wohlgemerkt, von diversen haertebildnern welche auch salze sind wird nicht geredet. verteufelt werden medikamente, abwehr- oder schleimhautstaerkende medikamente, die in anbetracht von transportschaeden die auftreten koennen in meinen augen nichtmal unangebracht sind. heisst nicht das man tiere permanent mit antibiotika behandeln muss, was ich im uebrigen auch nicht glaube das das ein sogenannter zuechter macht. hinzu kommt beispielsweise das hinzugeben von seemandelbaumblaettern, was auch nicht als medikamentoese behandlung angesehen ist, es doch aber letztenendes ist, wird gut geheisen. wie auch immer, soll doch jeder es machen wie ers fuer richtig haelt. 12.gif

#16 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 26 November 2006 - 12:49

hi sebastian ,

das eingansposting könnte auch heissen : nicht wieviel kostet ein auto , aber z.b. : was kostet ein vw-golf ?

wie soll man das beantworten . der eine verschenkt betta , im bauhaus gibt es sicherlich welche für 5,-€ , ein qualitativ sehr gutes zuchttier , denke mal , dass man da dann an die 50,- € bezahlen muss . hab mich mit der zuchtform nicht soooo auseinander gesetzt , kann mir den preis bei einem ausstellungssieger aber schon sehr gut vorstellen !

ich persöhnlich halte überhaupt nichts von einer permanenten haltung in salz , denn wenn man es wirklich mal zur behandlung einsetzen will , verfehlt es mit ziemlicher sicherheit die wirkung . ich meinte nicht die vorübergehende , oder kurzfristige zugabe zu einem bestimmten zweck , transport usw. ! 93.gif


edit : übrigends , das albimarginata männe von dir hatt schon wieder die backen voll .

Bearbeitet von Detti, 26 November 2006 - 01:36 .

Viele Grüße , Detlef


#17 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 27 November 2006 - 09:14

Hallo Sebastian,

wie es das Unterforum vermuten läßt geht es nicht um Kugelfische. Es geht um Betta splendens (Zuchtform)
darum trägt das Forum diesen Namen - logisch, gell?
Daß es für Süßwasserfische zu Schocks kommen kann, wenn man sie, ohne längere Umgewöhnungszeit,
von angesalzenem in nicht angesalzenes Wasser überführt steht u.a. in einer AQ-Live, die sich mit Salz
als Heilmittel beschäftigt - als Grund hierfür wurde der osmotisch Druck angeführt.

Sebastian, bitte laß doch Deine Provokationen.
Wenn Du der Meinung bist, unsere Ausführungen seinen zu OT - darfst Du das gern in Deinen Threats
bemängeln - aber hier noch weiter in den OT-Wald abzudriften und endlich einen Grund fürs Anstimmen
der "Stunktrommel" gefunden zu haben... wirkt doch etwas sehr durchsichtig. 76.gif

KEINER spricht von Härtebildnern, sondern vom zusätzlichen Aufsalzen.
Du ließt nichtmal die Hälfte, meist aber zu wissen, worum es geht.

Warum bist Du nur so frustriert? Armer Basti!


Gute Besserung und viel Sonne,
monty
Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)

#18 Ramon

Ramon

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.606 Beiträge

Geschrieben 27 November 2006 - 10:03

Moin zusammen,

wie ich mit erstaunen feststelle, schafft Ihr es auch Euch ohne meine Anwesenheit zu zoffen...


Auch wenn ich früher viel probiert habe und zeitweise der Überzeugung war, dass ständige (Koch-)Salzzugabe in relevanten Mengen der Gesundheit der Fische dauerhaft zuträglich wäre: Sie ist es nicht. Salz gehört ins Brack,- See,- oder Pastawasser bzw. ins Behandlungsbecken. Viele "Additive" verlieren bei Dauereinsatz Ihre Wirkung - der Organismus passt sich einfach an und die Wirkung verpufft. Dettis Argumentation kann ich insofern absolut folgen.

Aber Basti hat auch recht - man kann durchaus (auch) mit normalem Kochsalz (Natriumchlorid) die Wasserwerte gezielt beeinflussen. Immerhin wird mit Malawisalz, Diskussalz und hastunichtgesehensalz ein nicht geringer Umsatz erzielt. Denn Salz ist nicht immer einfach nur NaCl. So weit die Theorie.

Allerdings muss ich hier auch gleich ein wenig die Wunde salzen, denn nur die wenigsten Züchter/Vermehrer von Kampffischen werden sich dieser feinen Nuancen bewusst sein und den Hintergrund haben um die Wasserchemie dahingehend zu optimieren. Womit wir - glaube ich - wieder bei Dettis praktischem Denkansatz wären.


Achja, @ Topic:
Kampffische kosten von Geschenkt bis mehrere Hundert Euro das Paar. Damit ist natürlich keinem Gedient.

Faustregel: Im normalen Zoohandel liegen die Preise um die 5 Euro, bei Hochzuchttieren aus DNZ kann man 15-30 Euro grob über den Daumen anpeilen.

Ciao
Ramon
Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag
weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.


IPB Image
www.schaumnest.de

#19 SebastianLetsch

SebastianLetsch

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge
  • Location:Hamburg

Geschrieben 28 November 2006 - 11:38

(monty-k @ 27.11.06 | 09:14) Beitrag anzeigen

Sebastian, bitte laß doch Deine Provokationen.
Warum bist Du nur so frustriert? Armer Basti!

lieber monty,
ich hab lange mit mir gerungen ob ich darauf jetzt wirklich was schreibe, aber imaginaer zwingst du mich nun fast schon dazu, auch wenns jetzt wirklich und absolut ins ot abdriftet. 12.gif
du siehst das alles viel zu negativ. wenn ironie nicht mehr mittel zum zweck sein darf, sondern als provokation gesehen wird, laesst das im grunde fuer mich nur zwei deutungsweisen zu. die erstere waere der gegenueber versteht nicht, oder nicht vollzaehlig {was mich persoenlich stark darauf schliessen laesst, aufgrund dem nicht nachvollziehbarem herumreiten des beispieles palembangkugelfisch [erklaerung: dies war ein beispiel fuer tolerantabilitaet einiger fischarten gegenueber verschiedenen salzkonzentrationen] man haette natuerlich auch suesswasserdelphine nehmen koennen, dann waere die association mit aquarienfischen oder wie in diesem fall b.splendens evtl nicht in dem maße gegeben gewesen}, was der andere bezwecken will. oder schliesslich die zweitere wo der gegenueber einfach nicht verstehen will, was ich dir jetzt einfach mal nicht unterstelle. ich moechte mit dir jetzt auch keine begriffsfindung zum thema provokation durchfuehren, das wuerde dann doch zu weit gehen, aber zumindest dedarf es eines sagen wir gewissen personengebundenem accusatum. genau diese wirst du denke ich in meinem vorhergehendem posting allerdings nicht finden.
Im uebrigen solltest du es tunlichst unterlassen dir unbekannte leute mit spitznamen anzureden.
(monty-k @ 27.11.06 | 09:14) Beitrag anzeigen

KEINER spricht von Härtebildnern, sondern vom zusätzlichen Aufsalzen.
Du ließt nichtmal die Hälfte, meist aber zu wissen, worum es geht.

da muss ich dir leider wiedersprechen. ich lese mir, im gegensatz zu manch anderen wenn ich mir diveres doppelpostings anschaue, durchaus den ganzen tread durch, wenn ich meine einem zu antworten. genau dieses muss ich nun dir ankreiden bei oben genanntem satz, die erlaeuterung hat ramon allerdings schon gegeben.

ich hoffe du kannst dich jetzt zumindestens etwas in meinen denkansatz hineinversetzen, somit duerfte das thema provokation ja vom tisch sein. zumal es nun auch nicht wirklich etwas bringt sich hier unnoetigem stress auszusetzen. 12.gif


dettlef,
gibt das albi-weibchen jetzt vorerst ruhe, oder ist es immernoch laichmotiviert? ralf schmidt hat sich uebrigens gemeldet. werd am donnerstag bei ihm vorbei schauen, soll ich dir b.foerschi "mandor" mitbringen?

#20 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 28 November 2006 - 12:29

Hallo Sebastian,

Stress gab es erst nach Deinem provokanten Einwurf.

Zur Ironie steht auf Wikipedia der Satz:
"Ironie wird oft durch Mimik, Gesten oder Betonung unterstrichen und so als solche kenntlich gemacht."
Aha! Da wir zwischen Buchstaben keine Möglichkeit haben etwas hier genanntes unterzubringen, wird
Ironie im Geschriebenen selten oder nie verstanden - bei Deiner Forenerfahrung solltes Du über dieses
Wissen verfügen - sicher verfügst Du über dieses Wissen - umso schlimmer, daß Du es nutzt, um zu
provozieren! Wäre Dir daran gelegen, daß Deine Provokationen als Ironie verstanden werden, hättest
Du sie als solche, durch Smilies, kennntlich machen können... auch das sollte Deine Erfahrung mit sich
bringen! Du bist sicher nicht doof - und darum glaube ich Dir Deine schlechte "Ironie-Ausrede" nicht!

Durch Worterfindungen wie "tolerantabilitaet" (Was sich mit einem großen Buchstaben als Nomen (Hauptwort) leichter lesen ließe), wirkt Dein Post etwas aufgesetzt - so, als würdest Du durch tolle Worte
größer wirken wollen. Du meintest auch bestimmt "accusantium" - oder?

Noch schlimmer finde ich, daß Du Deine Provokationen als "Blauer" absetzt, dem (gefühlt) etwas am
friedlichen Miteinander liegen sollte.


Gruß,
monty
Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0