Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Paradiesfische Vergesellschaftung


  • Please log in to reply
12 Antworten in diesem Thema

#1 Vicky

Vicky

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 260 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2006 - 08:19

Hallo!
Ich habe ein 200l Becken erstanden und den vorab unbekanntem Besatz dazugeschenkt bekommen (war wohl eher eine Rettungsaktion, da's immer wieder Probleme gab - keine Wunder nicht aus heutiger Sicht). Versuchte nun da drin mal klar Schiff zu machen. Dzt sieht's jetzt mal danach aus, als würde sich folgender Restbestand recht gut vertragen:
2 Paradiesfischmännchen (erwachsen)
1 blauer Mosaikfadenfisch (erwachsen)
3 Antennenwelsmännchen (halbwüchsig) - möchte ich noch abgeben zumindest 2 und stattdessen mein Antenniweibchen und meinen L144 dazu.
dazu möchte ich noch tun: 7 Dornaugen oder 7 Pandapanzerwelse (halbwüchsig), 3 Schneckenpaare (TDS, Schlammschnecken, Teichposthornschnecken)
Ein drittes Paradiesfischmännchen ist separiert, da es sich ruppigste Beschädigungskämpfe mit einem anderen P-Männchen lieferte - das kann ich wohl vergessen, diesen nochmals miteinzusetzen.

So was sagt ihr...P-Weibchen dazu noch, oder Mosaikfadenfischweibchen, oder nix... oder eine andere Art dazu noch möglich?

WW:
Nitrit: NN
Nitrat: 10
GH: 7
DH: 7
TH: 14
KH: 5
pH: 7,2

Beckeneinrichtung bis dato:
Sandboden, verschiedene Pflanzen - recht dicht, ein Stück dicke Mangrovenwurzel ca. 30x30cm,
geplant: 1 Höhle groß und ein paar Kleinsthöhlen (für die Dornaugen dachte ich)

Hättet ihr nen Tipp für mich? Paradiesfische und Fadenfische sind nämlich ein sehr neues Territorium für mich ;-)
LG V


#2 Vicky

Vicky

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 260 Beiträge

Geschrieben 27 Mai 2006 - 08:46

Hi!
Naja der aktuelle Stand hat sich wiederum geändert, da das größere Makropodenmännchen auf's kleinere nun doch auch gnadenlos losgegangen ist. Habe jetzt beide und das Fadenfischmännchen rausgenommen und separiert. Becken hat jetzt nur die Antennis und Schnecken, Temperatur fahre ich gerade zurück auf 22° und das Becken habe ich einrichtungsmäßig völlig verändert. Versuchte mit Pflanzen Reviere vorzugeben. In ein paar Tagen werde ich's nochmals versuchen (unter strenger Beobachtung).
Doraugenplan in dem kühleren Becken ist jetzt mal gestrichen, wahrscheinlich gebe ich die Pandapanzerwelse rein.
So hoffe das wird jetzt klappen.
LG V

#3 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 27 Mai 2006 - 07:54

Hi Vicky,

hab zwar selber keine Erfahrung mit Makropoden, aber selbst damit mal geliebäugelt. Plantella hat mir Folgendes dazu geschrieben:

QUOTE
ich züchte ein bißchen Makropoden nebenher. Wenn sich ein Paar gefunden hat und es zum Nestbau/Paarung/Jungfischpflege kommt, sind sie recht territorial. Mein F1-Paar hatte ein 450L Schaubecken zur Verfügung .. die anderen Fische hatten nicht mehr viel Platz und nur robuste Fische können solche Rammstöße aushalten. Auch der Versuch, eine Gruppe von insges. 8 Makropoden zusammenzuhalten ging schief, mein dominantes M hat sein W eifersüchtig bewacht und auch sie vertrieb schwächere Artgenossen.


Nachdem was ich sonst noch so im web gelesen habe, würde ich Makropoden nur noch im Artenbecken halten.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#4 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 27 Mai 2006 - 08:21

hi berit ,

QUOTE
Auch der Versuch, eine Gruppe von insges. 8 Makropoden zusammenzuhalten ging schief, mein dominantes M hat sein W eifersüchtig bewacht und auch sie vertrieb schwächere Artgenossen.
ich glaub , du hast dies überlesen , wegen artenbecken ! 12.gif hab auch schon mit makropoden geliebäugelt . wie ich es so verstanden hab , ist es fast so wie bei den splendens ( natürlich wildform 41.gif ) . in einem normalen becken , so um die 200 ltr. würd ich nur ein pärchen einsetzen . normal meine ich jetzt im vergleich zu den schaubecken mit 450 ltr. . 93.gif

edit :
achso , laura hatt , soweit ich weiss concolor , die gehören wohl noch zu den friedlichen makropoden !

Bearbeitet von Detti, 27 Mai 2006 - 08:24 .

Viele Grüße , Detlef


#5 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 27 Mai 2006 - 08:40

Hi Detlef,

ähm, da hab ich mich wohl etwas ungeschickt ausgedrückt. Ich meinte mit Artenbecken ein Pärchen und nicht mehr und vor allem keine Beifische.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#6 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 27 Mai 2006 - 09:11

hi berit ,

war ja auch nur spass ! was ich mir bisher erlesen hab , ist es auch etwas schwierig mit den makropoden . wie gesagt hab auch mal daran gedacht , weil es einige gibt , die mir sehr gefallen . das problem ist halt die vergesellschaftung ( dürfen keine sensibelchen sein ) und dazu noch die haltung ansich , auch nur ein pärchen !
Viele Grüße , Detlef


#7 Vicky

Vicky

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 260 Beiträge

Geschrieben 27 Mai 2006 - 09:28

Hi!
Ja für mich tun sich auch immer mehr Parallelen zu Bettas auf....Interessanterweise haben sich die 3 Raufbolde ja mal in einem Becken gemeinsam ganz gut getan (angeblich). Nur bei mir jetzt spielen sie Mord und Totschlag :-(.
Becken habe ich jetzt umgestaltet und Reviere mit Pflanzen vorgegeben. Klein-P-Fisch und Fafi sind dazugezogen (damit der Kleine etwas Oberwasser dann mal hat), die 2 Raufbolde sind separiert und bleiben dies auch jetzt mal 2 Wochen lang. Dann werd ich's unter Aufsicht nochmals probieren. Sonst werden letztere vielleicht abgegeben und der kleine P-Fisch und der Fafi kriegen je ein Weibchen dazu und basta.
Hoffentlich klappt's
LG Vicky

Bearbeitet von Vicky, 27 Mai 2006 - 09:29 .


#8 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 27 Mai 2006 - 09:31

Hi Detlef,

habe letzte Woche erst ein paar schöne Exemplare im Zoohandel gesehen. Aber wie Du schon sagst, man brauch halt noch ein Extra-Becken - obwohl, das sind wir ja von den Kafis schon gewohnt 76.gif
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#9 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 27 Mai 2006 - 11:50

hi berit ,

QUOTE
das sind wir ja von den Kafis schon gewohnt
ich nicht mehr ! 12.gif geb dir aber recht , es spukt immer noch in meinem kopf rum , die einzelhaltung . die wilden sind zwar nicht so bunt , aber interessanter und von der haltung her ( gruppenhaltung , zumindest die maulbtüter ) wesentlich angenehmer .

ich hab z.z. in einem 200 ltr. becken div. betta-edithae , ca. 12 , mit einer gruppe 2-4 colisa chuna zusammen , ist ein tolles zusammenleben , absolut keine probleme , aber eben nicht soooo bunt ! 93.gif


Viele Grüße , Detlef


#10 Andreas Hilse

Andreas Hilse

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 38 Beiträge

Geschrieben 24 Juni 2006 - 10:19

Hallo
Makropoden zu vergesellschaften ist durchaus möglich, allerdings nicht sonderlich erstrebenswert. Viel schöner sind Macropoden im Artbecken mit vielen Pflanzen und nicht zu hohem Wasserstand. Alles über 30-40 cm ist verschenktes Volumen. In einem 100 x 40 x 50 cm Becken kann man bei 35-40 cm Wasserstand ruhig 2 Männchen und 3-4 Weibchen halten. Wenn man das Becken offen läßt und genug Pflanzen hat braucht man bei den meisten Arten weder Filter noch Heizung. Dafür aber in Kürze viele Aufzuchtbecken für Jungfische.
Gruß
Andreas

#11 Vicky

Vicky

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 260 Beiträge

Geschrieben 26 Juni 2006 - 11:14

Hallo Andreas!
Habe gar nicht mehr mit Antworten gerechnet ;-)
Also letzter Stand ist folgender:
Becken und Separes habe ich damals dann ohne Heizstab weiter laufen lassen - ergo 22°C, das ganze 14 Tage lang, damit die beiden agressiveren Männchen ihre alten Reviere "vergessen" (wurde mir beim IGL-Forum so empfohlen, da diese Temp-Absenkung die Agressivität vermindert). Becken wurde mit Pflanzen und Deko in 3 Reviere unterteilt, jeweils komplett über die gesamte Beckentiefe und bis zur Wasseroberfläche). In dieser Zeit wurden die Antennenwelsmännchen (bekam ja 6 Stk.!!!, die bereits Einwohner des 100x40 Beckens waren) an gute Plätze vergeben, detto die Zebrabärblinge und Trauermantelsalmler. Die Tetraneons, wo ich 3 Stk. bekam und die sich problemlos mit den Macropoden und Fafis taten habe ich auf 13 Stk. aufgestockt. Dazu kamen 7 Pandapanzerwelse (auf Sand natürlich). In dieses Becken setzte ich dann eben 2 Wochen später die beiden Makropodenmännchen wieder dazu. Zuerst gingen sie recht ruppig aufeinander los, habe deshalb sehr schnell auch das Licht ausgemacht - nach ca. 1/2 Stunde aber war die "sache gegessen". Ab und an noch ein bißchen scheuchen und Schluß.

UND:
Einen Tag später bauten sie zu dritt!!! ein Nest.
..........und klein Makropodenmann paarte sich mit dem größten Makropodenmann....!!!!!!!!
.....was natürlich die Frage nach den Geschlechtern bei mir wiederum aufwarf, da sie bis auf den Größenunterschied, für mich deutlich männlich aussahen (auch im IGL meinte man dann auf meine Anfrage mit Fotos hinauf, daß der kleinere Makropode mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit ein Männchen ist!).
Tja die Verhütungsfrage ist demnach kein Thema mehr ;-)....von Eiern natürlich keine Spur, eh klar.

Nun habe ich also schwule Paradiesfische ;-) Kriegen ne extra portion weiße Mülas am Christopher Street day von jetzt ab.
Einen Paradiso hab ich letztens abgegeben, da ein 200l Becken für 3 Männchen mir doch etwas zu klein erscheint. Fafi-Dame bekam übrigens ein Fafi-Männchen dazu.

Also:
2m Paradiesfische
1m/1w blaue Fafis
13 Tetraneons
7 Pandapanzerwelse
geplant: 2 L333 (sind noch am wachsen im Kleinbecken)
funzt perfekt jetzt endlich!

LG
Vicky

#12 Andreas Hilse

Andreas Hilse

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 38 Beiträge

Geschrieben 28 Juni 2006 - 10:59

Hi Vicky

na siehste , geht doch. Kennst Du "labyrinthfischforum.de". Da ist noch mehr Traffic als im IGL Forum.
Ansonsten viel Spaß mit Deinen warmen Makropodenbrüdern grnbiggrin.gif
Solltest Du Zeit und Lust haben im Herbst das IGL Herbsttreffen in Iserlohn zu besuchen, besorge ich Dir noch ein paar Weibchen dazu. Sollten Die dann allerdings auch homoerotisch veranlagt sein wird die Art wohl bald aussterben 41.gif

Gruß
Andreas

#13 Vicky

Vicky

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 260 Beiträge

Geschrieben 29 Juni 2006 - 09:17

Hallo! Iserlohn ist mir ein bißchen zu weit von Wien entfernt, aber danke für's Angebot.
Nachdem ich aber ohnehin nicht 500 kleine wuselnde Paradisos haben mag, ist mir diese Variante seeeehhhrrrr recht ;-))). Und vergnügt dabei sind sie ja offensichtlich, sogar stundenlang :-)
Naja, laß ich ihnen die Freud, so haben wir alle was davon...
LG Vicky




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0