Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Betta-Arten und andere Labyrinther...


  • Please log in to reply
10 Antworten in diesem Thema

#1 Kleines

Kleines

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 14 Beiträge
  • Location:Kassel

Geschrieben 12 Mai 2006 - 11:03

Servus und hallo von Kleines aus Kassel!
Ihr wurdet mir in einem anderen Forum empfohlen und jetzt hoffe ich natürlich ganz stark auf Hilfe bei meiner Frage. Aaaaalso:

Zur Zeit lasse ich mein 300 Liter Becken einlaufen (3. Woche). Allerdings habe ich mir schon Gedanken um den Besatz gemacht. Geplanter Besatz ist einer aus folgenden Arten:

T. leeri
T. pumila
T. schalleri
Tateurndina ocellicauda
Betta x
Corydoras x
Red Fire Zwerggarnelen
AS

Also, die Mosaiks auf jeden Fall, ebenso die letzten drei und die Grundeln. Bei T. pumila, T. schalleri und demr Bettaart bin ich noch uneins mit mir....
Meine Frage ust nun, da es bei einem dritten Schaumnestbauer wohl Zoff während der Laichzeit geben würde: welcher maulbrütende Betta ist hier geeignet - unter der Voraussetzung, dass meine Männe "bunte Fische" haben will. Leider fällt der B. smaragdina ja schon mal raus, da er Schaumnestbauer ist. Was ist mit B. foerschi? Oder habt ihr andere Ideen, Anregungen, Vorschläge, .... 1.gif

Auf Antworten freu ich mich! 1.gif
Kleines

#2 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 13 Mai 2006 - 10:20

hallo kleines ,

herzlich willkommen . also im groben ist die zusammenstellung fast okay . der einzige , der nicht so richtig passt , ist der Trichogaster leerii . und dieses aufgrund der größe würd ich ihn weglassen . ausgewachsen etwa 12 cm und z.b. der pumila ca. 4 cm ! ausserdem , kann er sehr zickig sein . ist allerdings nur meine meinung ! aber da du geschrieben hast , du willst ihn unbedingt , wird es etwas schwierig ! wenn du eine trichopsis art dazu nehmen willst , sehe ich schon das erste problem . die werden sich wahrscheinlich schon als schaumnestbauer ins gehege kommen . ausserdem sind die trichopsis arten wirklich nur mit ruhigen arten zu vergesellschaften . sonst können sie sehr scheu werden . ich habe z.b. immer nur eine art in einem becken . in einem betta edithae mit colisa chuna . in einem anderen betta picta mit tichopsis schalleri . hab keine probleme .

mein rat , wenn du auf die leeri und den Corydoras , Red Fire Zwerggarnelen , AS bestehst , dann würd ich dir nur noch zu einer maulbrütenden betta art raten . was den betta foerschi anbetrifft , weiss ich nun nicht , inwieweit du dich mit schwarzwasser auskennst , also eine anspruchsvolle und agressive Kampffischart .
zur vergesellschaftung wie du es möchtest , würde ich abraten . nimm einen aus dem pictaformenkreis . diese sind tolleranter was die wasserwerte betriftt und gut zu vergesellschaften . ausserdem leben sie gern in einer gruppe . zum pictakreis gehören der picta selbst , der edithae , der simplex , der falx ( streiten sich noch die geleerten , ob pictaformenkreis ) ! gibt noch mehr , aber dieses sind jedenfalls welche , die auch von der grösse gut passen . besonders der falx .

einen rat für corys zu geben , wage ich nicht , da ich mich nicht gut auskenne . habe aber gehört , dass viele gute erfahrungen mit Corydoras sterbai und betta wildformen gemacht haben .

puh , soviel hab ich lange nicht mehr geschrieben ,


Viele Grüße , Detlef


#3 Kleines

Kleines

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 14 Beiträge
  • Location:Kassel

Geschrieben 15 Mai 2006 - 02:01


Hallo Detlef!
Vielen herzlichen Dank für das nette Willkommen und die ausführliche Antwort! 1.gif

Ursprünglich bin ich auf die Idee mit dem Labyrintherbecken gekommen, weil mir die leerii so gut gefallen. Deswegen sollten sie schon im neuen Becken sein. Mit den Bettas kenne ich mich bisher kaum aus (auch ein Grund, aus dem ich mich hier angemeldet habe). Prinzipiell möchte ich dir gern Glauben schenken und den Besatz auch so wählen (was die Bettas angeht), wie du es mir vorschlägst. Allerdings habe ich hier zu Hause meine Männe sitzen, die alles "langweilig" findet, was nicht bunt im Aquarium herumschwimmt, -kreucht und -fleucht. 34.gif

Ich habe also die von dir gegebenen Namen der Bettas in die Google Bildersuche eingegeben und mir angeschaut, was dabei herauskam. Die simpleces, pictae, edithae und falces sind nicht so farbenfroh wie beispielsweise die smaragdinae. Und das ist mein "Problem". Ich möcht mir nicht ständig das Gemaule anhören, wie langweilig die Fische doch sind. Deswegen sollten es "bunte" sein. Ein seltsames Anliegen, aber hoffentlich nachvollziehbar.

Was Schwarzwasser angeht, so dürfte das nicht so das Problem sein, denn das Labyrintherbecken wird mein drittes sein; in den anderen beiden habe ich einmal Killifische und einmal "Gemischtes"; also ein Gesellschaftsbecken. Die Killis brauchen ja auch Torffilterung. Was mir momentan mehr Nachdenken bereitet, ist zum einen: Welches wird mein endgültiger Besatz? Zum anderen: Wo bekomme ich eventuelle "Sonderformen" her? Die T. schalleri gibt es nicht in jedem Zoohandel, sondern eher beim Züchter, ebenso wie andere Betta-Arten außer dem splendens. icon13.gif

Detlef? Dein Vorschlag ist also, einen maulbrütenden Betta zu nehmen. Sind nur die aus dem Pictaformenkreis maulbrütende? Ich turne auch schon bei der IGL herum, aber da ist kaum was los im Forum, leider. Bei den Corys liebäugele ich auch bei den sterbaii. grnbiggrin.gif

Liebe Grüße,
Miriam

#4 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 15 Mai 2006 - 04:16

hi miriam ,

das ist das problem ! eine betta wildform zu bekommen , die bunt ist . sie gibt es leider in der form nicht . deshalb sind dies eigentlich nur liebhaberfische . und die , die auf bildern eine schöne farbe haben , ist auch nur auf den bildern . diese werden meist in balzstimmung aufgenommen und du siehst die fische sehr selten in den farben wie auf den bildern . es wird dann meist eine enttäuchung . auch die smaragdina sind meist während ihrem normalem verhalten ziemlich braun , das smaragde kommt oft nur während der erregung zu sehen . die halter von wildbetta sind meist leute , die interesse am verhalten der fische haben und für die die zuchtformen etwas bonbonhaftes haben . icon13.gif also wenn du was wirklich buntes haben möchtest , dann lass es mit den wildbetta . es gibt dann mit sicherheit eine enttäuchung ! 48.gif

zur info geb ich dir mal einen link : hier klick ! dann unter formenkreise schauen .

die sterbai sind für mich auch die favoriten ! 12.gif und wenns etwas kleiner sein soll , die pandas !
Viele Grüße , Detlef


#5 Aki

Aki

    keine Kafis mehr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.448 Beiträge
  • Location:Berlin
  • Interests:Tabletop, PC, und ganz klar Betta's

Geschrieben 16 Mai 2006 - 12:00

Hi,

wirklich bunte Fische gibt es nur im Meerwasserbereich oder schau bei den Malawis nach. Ansonsten sind selbst Zuchtformkafis ja nicht wirklich farbenprächtig, sondern eher Uni. grnbiggrin.gif
Viele Grüße,
Dirk

Das Leben ist bunt und granatenstark.
Laßt es uns genießen!!!!!!!

#6 Kleines

Kleines

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 14 Beiträge
  • Location:Kassel

Geschrieben 16 Mai 2006 - 12:28

@ Aki: Ähm..nö....ich will keine Barsche und Meerwasser auch nicht. Die leerii sollen es sein und passende Gesellschaft. Dachte, das sei klar geworden? 12.gif
Ich habe außer dem 300er noch ein Killifischbecken und ein Gesellschaftsbecken, also nicht denken, ich sei da nen Neuanfänger. 27.gif

@ Detti:
Hmmm.... Dann werde ich es vielleicht doch lassen mit den Bettas und mir etwas anderes überlegen oder einfach ein paar mehr Garnelen reinsetzen. Schaunmer mal. Ich halte dich auf dem laufenden, danke für deine Hilfe, Detti! 1.gif

#7 Aki

Aki

    keine Kafis mehr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.448 Beiträge
  • Location:Berlin
  • Interests:Tabletop, PC, und ganz klar Betta's

Geschrieben 16 Mai 2006 - 12:33

tja, bei den leerii würde ich Dir persönlich empfehlen, aber das ist meine persönliche Meinung, ein Artenbecken einzurichten.
Viele Grüße,
Dirk

Das Leben ist bunt und granatenstark.
Laßt es uns genießen!!!!!!!

#8 Kleines

Kleines

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 14 Beiträge
  • Location:Kassel

Geschrieben 16 Mai 2006 - 05:16

Hm, nein, da sollen schon noch andere Fische dazu.

#9 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 16 Mai 2006 - 08:12

hi miriam ,

dann lass es mit den betta , ist besser . :

QUOTE
Hm, nein, da sollen schon noch andere Fische dazu.
dazu muss ich dir leider sagen , dass das wohl des fisches im vordergrund stehen sollte und nicht der eigene ego . so nach dem motto , ich will .

eine art wäre noch zur vergesellschaftung zu empfehlen und zwar einen schwarm kleiner und friedlicher salmler . dieses wäre noch eine möglichkeit . 48.gif



Viele Grüße , Detlef


#10 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 18 Mai 2006 - 11:58

Hi,

zum einen (wie Detti schrieb) geht es nicht unerheblich auch um den Fisch.
Ein weiterer Punkt, der für mich zusätzlich ausschlaggebend ist:
Umso natur-naher ein Becken (der Besatz ist da natürlich eingeschlossen) eingerichtet ist, desto wohler
fühlen sich die Fische. Hiervon profitiert besonders der Aquarianer, da diese Tiere a) meist eine schönere
Färbung zeigen, 3.gif sich natürlicher bewegen/benehmen (sich nicht durchgehend verstecken oder gar
kloppen) und c) damit weniger Stress haben und voraussichtlich länger leben!
...mal so als verallgemeinerte Grobdarstellung.

Gesellschaft ist i.d.R etwas erstrebenswertes/angenehmes. Das Wort "Gesellschaft" in "Gesellschaftsbeken"
ist für mich derbst zweckentfremdet zur Verkaufsförderung. Richtiger wäre für mich das Wort: "Zwangs-
Gesellschaftsbecken".


Liebe Grüße,
monty
(JA! Zum Artenbecken!)
Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)

#11 Kleines

Kleines

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 14 Beiträge
  • Location:Kassel

Geschrieben 19 Mai 2006 - 12:06

Öhm....hm...gut, ich trag euch das nicht nach, denn ihr kennt mich nicht. Ich habe insgesamt drei Becken: Ein Killifischartenbecken, das naturnah eingerichtet ist und in dem auch die Wasserwerte weitestgehend an das Ursprungsbiotop angepasst sind. Dann noch ein Becken mit den "Anfängerfischen" - Guppys etc., da es wie gesagt immer was "buntes" sein soll. Und zuletzt das Labyrintherbecken, in dem der Besatz einer aus der oben genannten Liste sein soll. Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass es in erster Linie um die artgerechte Haltung der Fische geht. Sonst würde ich mich vorher ncht informieren.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0