Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Makropode


  • Please log in to reply
24 Antworten in diesem Thema

#1 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 04 Januar 2006 - 11:30

Hallo zusammen,


mein Männe hat seinen Widerstand aufgegeben und mir heute einen Gutschein für ein 180Liter-Becken + Zubehör überreicht 19.gif 19.gif (und es gibt eine Spezialerweiterung unserer Einbauküche dafür - ich liebe meinen Schatz wub.gif). Schon grübel ich über Technik und Einrichtung und Besatz und brauche mal Expertenrat, ob meine Überlegungen so umsetzbar sind.

Aaalso, in meinem 63Liter-Becken tummeln sich aus Anfangszeiten noch ein paar Fische - sprich 15 Neons -zuviel (danke Dirk für den Hinweis). Die sollen auf alle Fälle in das große Becken umziehen. Im 63er verbleiben dann die Garnelen (7 Amanos, 10 Red-fire und die 3 Fächergarnelen), das Kafi-Weibchen mit der kaputten Schwimmblase und die 3 Otos. Den kleinen Saugwelsen geht es mittlerweile gut. Sie fressen und haben alle 3 runde Bäuchlein. Ich würde den kleinen Trupp gerne aufstocken auf 5 Tiere.

In das große Becken soll diesmal kein Kies als Bodengrund sondern Sand und außerdem ein HMF. Ich liebäugel mit einem Paar bzw. 1M/2W Makropoden (macropodus opercularis). Da ich im Web aber verschiedene Angaben gefunden habe, bin ich mir nicht sicher, ob die das Richtige für die Beckengröße sind. Und passen die Neons dazu? Außerdem hätte ich gerne ein Paar Ancristen (dolichopterus).

Hier mal die Wasserwerte aus den vorhandenen Becken: GH 15°dH, KH 9°dH, PH 7,5

Ist das machbar oder vergaloppier ich mich hier? Habt Ihr andere Besatzvorschläge? Bin für jeden Hinweis dankbar - hab ja auch noch ne Menge Zeit zum Grübeln und (Um)denken, ich denke das Becken steht in 3-4 Wochen und die ersten Fische ziehen frühestens Anfang März ein - je nach Wasserwerten.

Bearbeitet von nature, 04 Januar 2006 - 11:32 .

Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#2 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 05 Januar 2006 - 12:00

Hab gerade Rückmeldung im Welsforum bekommen. Garnelen und Welse konkurrieren zu stark miteinander. Die Otos ziehen also ins 180-Liter-Becken um. Die Ancristen streich ich deswegen.


Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#3 Ramon

Ramon

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.606 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2006 - 12:06

Hi,

wir haben ein vergleichbares Becken (Juwel 180) und würden jederzeit wieder "kleinere" Cichliden aus dem Malawisee einsetzen (z.B. "Yellows" und Pseudotropheus. demasoni). Für Deine Wasserwerte sind die auch hervorragend geeignet!

Der Aquarianer in mir sagt:
Ich bin eigentlich mehr ein Freund von Biotopaquarien und finde es nicht so prickelnd wenn z.B. "Asiaten" und "Amerikaner" sich im selben Becken tummeln. Manchmal gehts halt nicht anders...was ich sagen will...für so ein großes Becken finde ich persönlich den Besatz mit Labyrinthern etwas langweilig und Salmler dazu finde ich einen ziemlichen Stilbruch 12.gif

Der Bettazüchter in mir sagt:
Aufwuchsbecken draus machen 28.gif



Ciao
Ramon

Bearbeitet von Ramon, 05 Januar 2006 - 12:09 .

Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag
weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.


IPB Image
www.schaumnest.de

#4 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 05 Januar 2006 - 12:40

Hi Ramon,

QUOTE
Der Bettazüchter in mir sagt:
Aufwuchsbecken draus machen


26.gif dann koch ich demnächst alleine in unserer Küche 26.gif

QUOTE
wir haben ein vergleichbares Becken (Juwel 180) und würden jederzeit wieder "kleinere" Cichliden aus dem Malawisee einsetzen (z.B. "Yellows" und Pseudotropheus. demasoni). Für Deine Wasserwerte sind die auch hervorragend geeignet!


Hm, die hatte ich bisher ausgeklammert, weil ich dachte unser Wasser wäre zu hart und der PH-Wert etwas zu niedrig. Obwohl ich ja mit der Prinzessin von Burundi geliebäugelt hab, die stammt aber aus dem Tanganjikasee. Dachte das würde sich grad noch mit unserem harten Wasser vertragen.

QUOTE
Salmler dazu finde ich einen ziemlichen Stilbruch


icon13.gif irgendwo müssen die armen Kerlchen aber hin.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#5 Plantella

Plantella

    Betta-Collector & Canon EOS 300D User

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.273 Beiträge
  • Location:Weingarten (Baden)

Geschrieben 05 Januar 2006 - 11:39

QUOTE
Ich liebäugel mit einem Paar bzw. 1M/2W Makropoden (macropodus opercularis).


Hi Berit,

ich züchte ein bißchen Makropoden nebenher. Wenn sich ein Paar gefunden hat und es zum Nestbau/Paarung/Jungfischpflege kommt, sind sie recht territorial. Mein F1-Paar hatte ein 450L Schaubecken zur Verfügung .. 76.gif die anderen Fische hatten nicht mehr viel Platz und nur robuste Fische können solche Rammstöße aushalten. Auch der Versuch, eine Gruppe von insges. 8 Makropoden zusammenzuhalten ging schief, mein dominantes M hat sein W eifersüchtig bewacht und auch sie vertrieb schwächere Artgenossen. Die Neons würden das sicher nicht lange aushalten. (mit Barschen sollte man Neons auch nicht vergesellschaften)
In Dein Wasser gehören eigentlich keine Neons icon13.gif - ich würd sie abgeben an Deiner Stelle, auf dämliche alles umwühlende Barsche ebenso verzichten und lieber wunderschöne Bettas darin aufziehen 1.gif
Viele Grüße
Laura (Klick mich, wenn Du Dich traust! )




Wenn die Kinder klein sind,
gib ihnen Wurzeln.
Wenn sie groß sind,
verleih ihnen Flügel.
(indische Weisheit)

#6 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 05 Januar 2006 - 12:50

Hi Laura,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Ohje, ich seh schon, die Makropoden kann ich wohl streichen- schließlich hätt ich doch gern etwas mehr als nur 2 Fische in dem Becken.

QUOTE
In Dein Wasser gehören eigentlich keine Neons - ich würd sie abgeben an Deiner Stelle


Ja, die Wasserwerte sind nicht gerade ideal für die Neons. Auwei, ich grübel mal weiter 48.gif

Bearbeitet von nature, 05 Januar 2006 - 12:50 .

Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#7 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 05 Januar 2006 - 01:30

Hi Berit ,

es gibt so wunderschöne Maulbrüter , so ein schönes asiatisches Biotop mit nicht zu kleinen maulbrütenden Bettas . Kannst du zu mehreren halten , sogar mehrere Männchen . Bei einigen soll es sogar sein . Da ist so ein Becken ideal ! Es gibt Arten , die bis zu 15 - 16 cm groß werden ! Mittelgroße so um die 10 - 11 cm ! Wenn ich doch nur ein 180er hätte !
Viele Grüße , Detlef


#8 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 05 Januar 2006 - 02:38

Hi Detlef,

QUOTE
Wenn ich doch nur ein 180er hätte !


Musste mal ganz lieb mit Deiner Frau reden - sie mag die Fische doch auch so gerne, gell. 27.gif

Hast Du mal einen link zu den Maulbrütern? Dazu würden dann ja auch die Otos passen und ich könnte den Trupp noch etwas vergrößern. An Pflanzen würden dann Javafarne und Moose doch prima dazupassen oder? Ja so asiatisch sagt es mir dann doch eher zu. Bei den Barschen fehlen mir einfach die Pflanzen und ein Aquarium ohne Grün ist für mich kein Aquarium (tschuldigung an die Barschliebhaber 40.gif )
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#9 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 05 Januar 2006 - 03:25

Hi Berit ,

QUOTE
Musste mal ganz lieb mit Deiner Frau reden - sie mag die Fische doch auch so gerne, gell.

ne , nee ! Hab jetzt 3/60er , dann kommen noch dazu 2/80er und 1/120 ! Muß dir ehrlich sagen , es ist mir genug . Wenn es in Arbeit ausartet , verliere ich die Lust . Ich kenn mich doch . 12.gif

Wildformen

Mein heimlicher Favorit ist der Betta unimaculata , ist aber zu groß , leider ! Aber wenn du ersthaft interessiert bist , wende dich an Sebastian Letsch . Er ist auch hier im Forum , aber fast nur bei der Wildform . Bin nämlich am umsteigen und hab mir bei Sebastian auch so manchen Rat geholt . Der sagt dir welche du in welcher Menge zusammen halten kannt . Er ist ein Spezi was die Wilden angeht . Das Verhalten der Wilden ist unheimlich interessant ! 58.gif
Viele Grüße , Detlef


#10 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 06 Januar 2006 - 12:40

Hi Berit ,

war wohl gestern nicht mein Tag . Warum ? Ich hab 180 gelesen und das war für mich dann ein Becken mit dem Längenmaß 180 cm. !

Aber 180 Ltr. sind ja auch ganz schön . Da würden natürlich die mittleren und großen Wilden nicht in Frage kommen . Schau mal in dem Link , den ich dir gegeben hab , im Formenkreis Picta . Gibt dort auch nicht ganz so große Tiere , so etwa wie der Splendens .
Viele Grüße , Detlef


#11 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 06 Januar 2006 - 02:32

Moin Detti,

macht ja nix - danke für den link, sehr interessante Seite. Ich war heute (schon wieder mal 93.gif ) im Zoohandel und hab mir die Becken angesehen, die sie dort anbieten. Wie soll ichs sagen...ähm also die Meter-Becken find ich irgendwie recht klein 24.gif Es ist halt nur so, irgendwie muss das Gewicht ja von dem Küchenschrank getragen werden. Wird zwar eine Spezialanfertigung, aber ob die auch mehr als 300 kg trägt - sagen wir so das doppelte - ganz zu schweigen von unserem Küchenboden 56.gif

Also ich überlege noch und meld mich, wenn ich wieder soweit bin 48.gif

Danke Euch allen schonmal für Eure Anregungen und Denkanstöße.

Bearbeitet von nature, 06 Januar 2006 - 02:34 .

Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#12 Little_Bux

Little_Bux

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 676 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Darmstadt

Geschrieben 06 Januar 2006 - 04:27

Hi Berit,
hier in Groß-gerau verkauft ne Klassenkameradin ein 1,50mx0,5mx0,5m Becken (vieleicht ist es auch größer),
mit einem sonderangefertigtem Unterschrank (stahalrahmen usw) mit pumpe und allem.
Ich hab das Becken gesehen sieht sehr gut aus.
bei interresse kann ich dir die Nummer geben.
Mfg Fabi
"If slaughterhouses had glass walls, everyone would be a vegetarian" - Paul McCartney

#13 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 06 Januar 2006 - 09:34

Hi Fabi,

vielen Dank für die Info. Ich brauch allerdings nur ein Becken ohne Unterbau, da dieser rein optisch zu unserer Küche passen und nach Möglichkeit auch diverse Küchenutensilien beherbergen muss, ansonsten kündigt mir mein Mann die Freundschaft. Er meint, ich hätt eh schon einen ziemlich großen Vogel äh Fisch was die Aquarianerei angeht 39.gif

Bei der Größe bin ich nun ziemlich sicher, dass es entweder 100 oder 120 cm lang aber unbedingt 50 cm tief und auch hoch sein wird. Hab mir heute noch ein "wenig" Literatur besorgt und schwanke nun.

Die gegebenen Wasserwerte würden besser zu einem Artenbecken für die Prinzessin von Burundi passen (ich liebe diesen Fisch 40.gif). Dann müsste ich aber die Diamantkopfneons weggeben (aber da mein Vater ein Diskusbecken einrichten will, vielleicht eine denkbare Variante 56.gif). Die Otos blieben dann doch bei den Garnelen, da der Transportweg zu meinem Vater für die stressempfindlichen Gesellen einfach zu lang wird.

Zweite Variante: Ein Salmlerbecken, in das die Neons und Otos und noch eine weitere etwas größere Salmlerart (ich suche noch) einziehen. Da die Diamantkopfneons nicht ganz so weiches Wasser benötigen, könnte ich die Werte vielleicht über eine Torffilterung hinbekommen - wobei ich jetzt ehrlich gesagt, noch keine Ahnung hab, wie das funktioniert bzw. wie aufwendig das ist - ich belese mich noch.

Passt dann zwar nicht mehr so ganz in dieses Forum, aber ich hab ja noch die 3 anderen Becken mit den Kafis 1.gif.

Aber eins weiß ich jetzt schon, ein Becken im Voraus richtig planen, macht vielmehr Spaß als eins kaufen und überstürzt einrichten und besetzen.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#14 Little_Bux

Little_Bux

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 676 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Darmstadt

Geschrieben 06 Januar 2006 - 09:44

Hi,
also Schmucksalmler, Blauekongosalmler und Kirschflecksalmler finde ich sehr schön.
Wenn ich mein 120cm Becken bekomme wird es so aus sehen
Keilfleckbarben für den Schwarm
Zwergfadenfische 1paar für den oberen bereich
Schmeterlingsbuntbarsche wub.gif für den unterenbereich und das revier höhle 1paar
Günthersprachtkärpflinge oder Rachovs Prachtkärpflinge(killifische) für die mitte 3m 6w
weil immer nur ein fisch im becken ist irgentwie so trostlos
Mfg Fabi

Bearbeitet von Little_Bux, 06 Januar 2006 - 09:55 .

"If slaughterhouses had glass walls, everyone would be a vegetarian" - Paul McCartney

#15 Rotherbach

Rotherbach

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 371 Beiträge
  • Location:Dortmund
  • Interests:Wein, Tee, Kochen, Essen, AQ, Autos

Geschrieben 30 Januar 2006 - 01:35

Moin,

Ich halte die Gesamthärte etwas zu hoch für Neolamprologus Brichardi (Prinzessin von Burundi), die Carbonathärte ist etwas zu niedrig. Ansonsten kannst du in einem 100x40x40er Becken ohne Probleme 2 Pärchen davon halten. Vorsichtig, wenn die sich wohlfühlen werden das GANZ schnell ein paar Mehr. Achte darauf, das ein Prinzessinenpärchen während der Brut gut und gerne 30x30 cm (und mehr!) für sich beansprucht und sobald die EINMAL brüten, brüten sie auch ein 2./3./4. mal, es sei denn man nimmt die Nachkommen aus dem Becken. Dann lassen sie sich etwas mehr Zeit, bis sie wieder brüten. Die größeren Jungtiere verteidigen das Revier übrigens mit, wodurch es dazu kommen kann, das Brichardis recht flott ein 250 bis 500 Liter Becken dominieren können und ggf. sogar ein Einzelpaar deutlich größerer Malawi's zu Tode hetzen können.

Die vertragen sich in der Regel recht gut mit Saugwelsen, sofern ausreichend Platz vorhanden ist. Auch die nötigen Pflanzen und Wurzeln kann man dann z.B. im Randbereich verbauen, da Brichardis im Normalfall eigentlich NICHT wühlen und/oder Pflanzen ausgraben.Das kam bei mir nur dann vor, wenn ich die Pflanze zu nahe an die Wohn/Bruthöhle rangebaut hatte. Cory's gehen ... durchaus auch, aber dann sollte schon genug Platz vorhanden sein, denn die Cory's und die Brichardis konkurieren ggf. um ähnliche Territorien, insbesondere im Schwimmbereich am Grund.

Auch Neons werden unter den Bedingungen für die N.Brichardis zufrieden sein (auch wenn es am oberen Rand ihres Wohlfühlbereichs ist). Ich hatte jedenfalls früher keine Probleme damit, beide miteinander zu vergesellschaften. Auch in Ihren Territorien kommen die sich nicht ins Gehege. Einzig bei sehr jungen und kleinen Neons kann es mal vorkommen, das ein großer Brichardi ihn für Futter hält. (Also Ich habe vielleicht so 10 Neons über mehrere Jahre in diesem Zusammenhang verloren) Am besten ist es, wenn man den Neons als Rückzugsraum ca. 1/3 des Aquariums mit krautigen Schwimmpflanzen gönnt. Nur unter diesen Bedingungen wirst du niemals Neonnachwuchs finden 12.gif Allerdings habe Ich persönlich noch nie von jemandem gehört, das er erfolgreich und stabil über mehrere Jahre Neons nachziehen konnte (Ich mein mal von einzelnen "Unfällen" abgesehen).

Alternativ zu den Brichardis vielleicht den Neolamprologus Leleupi (Ich weiß nicht was richtig ist, man findet auch die Schreibweise Lelupi), da er etwas kleiner bleibt und sich nicht so stark vermehrt. Ausserdem wird man Leleupi's, weil sie farbenprächtiger sind, einfacher los 12.gif Wobei der Brichardi natürlich ein extrem interessantes Sozialverhalten aufweist. Aber wie gesagt wenn du mit Brichardis irgendwas vergesellschaften möchtest ... sollten das schon Fische sein, die "hart" im Nehmen sind, sehr gerne werden Julidochromis genommen (Ebenfalls ein Tanganijkabarsch). Grund halt das Brutverhalten (Dann greifen sie, so lächerlich das auch ausschaut, auch deineFinger an *g*), ansonsten sind sie im Grunde recht friedlich. Nur wird man sie kaum vom Brüten abhalten können. Entweder sie brüten, oder sie kratzen ab ... ein anderes Verhalten habe Ich jedenfalls noch nicht feststellen können.

MFG Kester

Bearbeitet von Rotherbach, 30 Januar 2006 - 01:45 .

Mein Neuer Hobel :
Porsche 924S, Sondermodell "LeMans/noir", 118 kW, 5-Gang-Schalter, schwarz-türkise Sonderfelgen, BJ 1988

Das rockt :)

#16 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 30 Januar 2006 - 02:45

Hi Kester,

danke für die ausführlichen Infos. Ja, bei den Wasserwerten müsste ich auf alle Fälle noch etwas tun. Wobei die Prinzessin auch schon bis GH 15°dH angegeben wurde. Aber wenn, dann sollen sie sich ja auch wohlfühlen. Des Nachwuchsproblems bin ich mir bewusst. Hab deshalb auch interessehalber mal beim Händler nachgefragt, der die Feen anbietet, ob er auch die Jungfische abnimmt. Macht er 1.gif, sonst würde ich mir den Fisch gar nicht zulegen.

ABER ich bin noch sehr am überlegen, was ich am besten aus dem Becken mache. Ein Amazonasbecken hätte ja auch so seine Reize und wäre das ideale Zuhause für die vorhandenen Neons, Otos und die südamerikanischen Fächergarnelen. Dann könnte ich das 60er nämlich teilen und mit Kafis besetzen 11.gif
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#17 Rotherbach

Rotherbach

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 371 Beiträge
  • Location:Dortmund
  • Interests:Wein, Tee, Kochen, Essen, AQ, Autos

Geschrieben 30 Januar 2006 - 06:34

Moin nocheinmal ...

Ich denke schon, das sie mit deinem Wasser klarkommen werden. Aber es ist halt am obersten Rand dessen, was man ihnen zumuten sollte. Sie werden vermutlich nicht ganz glücklich sein, und eventuell auch die schöne Flossenzeichnung nicht so stark ausbilden (dieses leichte phosporeszieren), wie möglich.

Bisschen Feintuning und dein Wasser iss schon Top 12.gif

Weißt du denn woher deine recht hohe Gesamthärte herkommt ?! (Also welche Ionen da alles drin sind ?)

MFG Kester
Mein Neuer Hobel :
Porsche 924S, Sondermodell "LeMans/noir", 118 kW, 5-Gang-Schalter, schwarz-türkise Sonderfelgen, BJ 1988

Das rockt :)

#18 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 30 Januar 2006 - 07:37

QUOTE
Weißt du denn woher deine recht hohe Gesamthärte herkommt ?! (Also welche Ionen da alles drin sind ?)


7.gif Also, Chemie war ja nicht grad mein Lieblingsfach, ähm, hätt wohl lieber mal aufpassen sollen.... 7.gif

Keine Ahnung. Unser Leitungswasser kommt mit 18 Härtegraden aus der Leitung. Seit ich die CO²-Düngung angeschlossen habe, bin ich im Becken auf 15 runter. Den Zusammenhang musst Du mir erklären 34.gif
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#19 Little_Bux

Little_Bux

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 676 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Darmstadt

Geschrieben 30 Januar 2006 - 07:39

Hi,
wie bekomt man den Härtegrad runter?
Ich möchte nämlich Killifische als Beifische für meine Kafis halten, aber die vertragen kein hartes Wasser.
"If slaughterhouses had glass walls, everyone would be a vegetarian" - Paul McCartney

#20 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 30 Januar 2006 - 07:46

Hi Fabi,

das interessiert mich auch. Hab mal ein wenig gegoogelt und gelesen. Es funktioniert mit Osmose-Anlagen, Ionenaustauschern, Beimischen von destilliertem Wasser und irgendwie auch mit Torf. Aber wie das genau funktioniert 34.gif 34.gif

Ich muss sagen, mir wäre eine einfache und auch nicht so kostenintensive Variante die liebste.

Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0