Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Zwergfadenfische


  • Please log in to reply
41 Antworten in diesem Thema

#21 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 29 Januar 2007 - 04:54

So hallo mal wieder,

wollte mal nen Bericht abgeben zwecks meiner Fafi-Mädels.

Also nochmal zur Erinnerung: Ich halte meine 2 Fafi-Mädels bisher ohne Männchen, mit 4 Platys zusammen und Corydoras. Ist bisher eine unheimlich harmonierende Truppe, keine Anzeichen von Scheu oder Ängstlichkeit bei den Fafi-Mädels. Und was das schönste ist: Trotz der vielen Erfahrungsberichte hier von wegen Krankheiten und alles: Sie sind kerngesund und putzmunter.
Ich mache auch wöchentlich einen Teilwasserwechsel von 50%, gebe Vitamine und Spurenelemente dem Wasser zu (Dennerle S7) und füttere nach wie vor sehr abwechslungsreich.

Nun habe ich mir überlegt, ob ich ihnen doch mal ein Männchen dazu setzen soll... Bin aber etwas unschlüssig. Einerseits hört man, dass Fafi-Männer sehr rabiat sein können, d.h. ich mache mir Sorgen dass es mit der Ruhe in meinem Becken dann vorbei ist. Andererseits ist es für die Weibchen wohl auch nicht natürlich, nie mit einem Männchen in Berührung zu kommen... Hab auch schon was von wegen "Laichverhärtung" gehört.

Das Becken hat auch nur 60cm Kantenlänge, dicht bepflanzt ist es allerdings und hat auch Wurzel und Stein drin (siehe Fotoecke "Bin stolz auf mich - mein 54l Aquarium!).

So, nun stehe ich da: Soll ich oder soll ich nicht? Was meint ihr?

Bin sehr dankbar über Eure Meinungen!

Viele Grüße,
Melli
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#22 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 29 Januar 2007 - 07:47

Hi Melli,

wieviel Corys sind denn drin? Schätze mal ein Trupp von mindestens 5. Dann reicht der Besatz ansich schon aus.

Bearbeitet von nature, 29 Januar 2007 - 07:48 .

Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#23 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 30 Januar 2007 - 05:12

(nature @ 29.01.07 | 19:47) Beitrag anzeigen

Hi Melli,

wieviel Corys sind denn drin? Schätze mal ein Trupp von mindestens 5. Dann reicht der Besatz ansich schon aus.


Hi Berit,

ja, ein kleiner Trupp, noch sind es 4 Stück. Ich werde sie aber bald abgeben, bin schon fleißig am Rumfragen, denn mein Kies ist nicht sehr geeignet für sie. Das ist mein allerletzter "Anfängerfehler", den ich noch ausbügeln muss 93.gif Geplant ist dann stattdessen ein kleiner Schwarm Zwerggarnelen zwecks Algenvernichtung (Red Cherry, Red Crystal o.ä.), die hol ich mir von einer Fischbörse, die in zwei Wochen hier in Augsburg stattfindet, zusammen mit schöööön viel Javamoos, das ich dann auf die große Wurzel packen werde.

Aber abgesehen davon ging es mir eigentlich eher um die Frage: Kann man ein Trio Fafis überhaupt in nem 60cm dauerhaft halten, also jetzt mal losgelöst vom restlichen Besatz? Ich meine so wegen Revierbildung, der Tatsache dass die Männchen ihre Weibchen sehr treiben usw... Außerdem ist mir nicht ganz klar, ob Fafis genau wie Kafis womöglich auch "Dauerlaicher" sind? Dann würde es ja gar keinen Sinn machen die dauerhaft als Trio zu halten...

Übrigens bin ich auch schon bissl am Planen meines Nachfolger-Aq's, das wird ein 100cm werden. In einem Becken dieser Größe müsste ein Trio Fafis doch dauerhaft gut aufgehoben sein oder? Evtl. sogar zusammen mit einem Paar oder Trio Makropoden hab ich mir überlegt...

Danke nochmal für Antworten!

Lg Melli

Bearbeitet von Le poisson, 30 Januar 2007 - 05:15 .

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#24 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 30 Januar 2007 - 11:09

Hi Melli,

hm, also wenn das mein Becken wäre, dann würde ich das Trio Zwergfafis mit den Corys halten, wobei das schon ziemlich voll wäre. Die Corys halten sich mehr oder weniger am Boden auf und die Zwergfafis hätten den mittleren und oberen Bereich für sich. Die Platys dagegen wuseln ständig durchs ganze Becken. Da ich, wie Du weißt, ein 54-Liter-Becken für Zwergfafis eher klein empfinde, würde ich denen den zusätzlichen Stress mit den Platys nicht antun wollen. Ein Meter-Becken wäre da natürlich besser, wobei das mit Fafis und Makropoden ebenso eine Sache ist. Letztere können ziemlich aggressiv werden.

Die Garnelen würde ich ganz weg lassen. Mit 3 Zwergfafis und den Platys oder den Corys hast Du schon einen ausreichenden Besatz für das Becken. Wenn Du Dir jetzt noch Garnelen einsetzt, dann kannst Du ganz leicht Probleme mit der Wasserqualität bekommen. Garnelen machen viel mehr Dreck als Fische und bei einem so dichten Besatz kann Dir das Wasser schnell kippen. Falls Du doch mal Garnelen halten möchtest: sie stellen genau wie Fische unterschiedliche Ansprüche ans Wasser. Schau mal hier nach http://www.wirbellose.de (zum unteren Bildrand srollen und unter Arten auswählen)




Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#25 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 31 Januar 2007 - 10:18

Hallo Berit,

also jetzt bin ich ziemlich verwirrt. Du bist ehrlich gesagt die erste von der ich höre, dass Garnelen viel Dreck machen. Ich lese und höre überall, dass genau das Gegenteil der Fall ist, nämlich dass man in zB. 25l Becken ne riesen Horde ohne Probleme halten kann, eben weil sie kaum Exkremente ausscheiden! Wirklich, das habe ich nicht nur ein Mal gelesen! Außerdem hat es eben den Grund mit den Garnelen, dass ich momentan überhaupt keine Algenbekämpfer in dem Becken habe...

Ich würde also die Fafi-Mädels bis zu ihrem Tod jetzt erst mal ohne Männchen lassen. Dafür aber eben auch die 4 Platys drinnen lassen, es würde sie sowieso niemand nehmen und wie schon beschrieben, die Fafis fühlen sich wirklich wohl mit ihnen. Ich stell mich jetzt mal einfach selbstbewusst hin und behaupte, dass ich soviel Sensibilität einfach inzwischen mitbringe um das zu beurteilen. Die Fafis verstecken sich nie und schwimmen sogar gern mit den Platys zusammen. Und dass sie bereites seit einem halben Jahr gesund sind zeigt auch, dass sie nicht gestresst sind. Insofern lasse ich das jetzt mal so. Ein Männchen zusätzlich zu den Platys, das ist eben das was ich nach reiflicher Überlegung nun doch lieber lasse, denn das wäre ein Stressfaktor der meine Mädels dann vielleicht doch aus der Bahn werfen würde.
Die Corys möchte ich abgeben, weil der Kies eben nicht passt. Einer hat schon verletzte Barteln! Und wenn 4 Corys rauskommen und dafür ca. 8 Red Crytal oder so, die ja viel kleiner sind als die Corys, geht die Rechnung eigentlich eins zu eins wieder auf vom Besatz her (ist ja nicht so, dass ich mir keine Gedanken machen würde 12.gif ).

Für die Zukunft ist auf jeden Fall die Auflösung dieses 60er Beckens geplant, statt dessen kommt eben das 100cm. Das soll zumidest zu sagen wir mal 80% mit Asiaten besetzt werden.
Eine Art, die ruhig revierbildend sein kann, also Zwergfafis, Makropoden, oder evtl. nochmal ein Kampfi. Dazu habe ich mir Knurrende Zwergguramis überlegt, die ja sehr friedlich sein sollen, und Dornaugen. Als einzigen Nichtasiat würde ich gerne einen kleinen Schwarm Endlerguppies dazu nehmen. Da sie ja sogar gut mit Kampfis zu halten sind, gehe ich davon aus, dass es auch mit Makros oder Fafis gut gehen dürfte... Keilfleckbärblinge oder viellicht Bitterlingsbarben hatte ich mir auch überlegt, aber leider brauchen die ja sehr weiches Wasser, was ich in Augsburg nicht habe. Deswegen die Endlers. Und die Makropoden bzw. die Fafis würden dann eh auch hier aus Augsburg kommen (Züchter oder üblicher Zooladen), sodass sie das Wasser dann gewöhnt sind. Platys würde ich dann gar keine mehr halten, oder falls evtl. noch Platz sein sollte in der neuen Wohnung, würden sie das 60er als Artenbecken bekommen.

Soweit meine Überlegungen ... Was sagst du dazu? Ich weiß is n bisschen viel auf einmal, aber es ergab sich jetzt halt so 12.gif

Viele Grüße,
Melli
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#26 Tom

Tom

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 201 Beiträge
  • Location:Luxemburg

Geschrieben 03 Februar 2007 - 06:29

Hi

wenn du mit Knurrenden Zwergguramis diese Art : Knurrende Zwergguramis
meinst, passen die nicht zu deinem Besatz, da sie wie ich schon geschrieben habe (im anderen Beitrag) sehr scheu sind und keine Farben zeigen (also sich nicht wohlfühlen) wenn sie nicht in einem Artbecken gehalten werden...
Und mit anderen Labyrinthfischen (insbesonder Kampfis) sowieso nicht, da sie die Zwergguramis als Rivalen ansehen und sie attackieren...
Also lass entweder die Finger von ihnen oder mach ihnen ein eigenes kleines Artbecken auf... 12.gif

mfg Tom
mfg Tom


(\__/)
(O.o )
(> < )

This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

#27 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 04 Februar 2007 - 09:02

(Tom @ 03.02.07 | 18:29) Beitrag anzeigen

Hi

wenn du mit Knurrenden Zwergguramis diese Art : Knurrende Zwergguramis
meinst, passen die nicht zu deinem Besatz, da sie wie ich schon geschrieben habe (im anderen Beitrag) sehr scheu sind und keine Farben zeigen (also sich nicht wohlfühlen) wenn sie nicht in einem Artbecken gehalten werden...
Und mit anderen Labyrinthfischen (insbesonder Kampfis) sowieso nicht, da sie die Zwergguramis als Rivalen ansehen und sie attackieren...
Also lass entweder die Finger von ihnen oder mach ihnen ein eigenes kleines Artbecken auf... 12.gif

mfg Tom



Hallo Tom,

ok mal sehen. Endlerguppies und eine Art Labyrinther müsste dann aber gut funktionieren oder?

Grüßle,
Melli
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#28 Tom

Tom

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 201 Beiträge
  • Location:Luxemburg

Geschrieben 05 Februar 2007 - 03:48

Hi,

Ja glaube das müsste klappen, frage der Sicherheit halber aber lieber noch jemand anders 12.gif

mfg Tom
mfg Tom


(\__/)
(O.o )
(> < )

This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

#29 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 06 Februar 2007 - 06:00

(Tom @ 05.02.07 | 15:48) Beitrag anzeigen

Hi,

Ja glaube das müsste klappen, frage der Sicherheit halber aber lieber noch jemand anders 12.gif

mfg Tom



Hi Tom,

alles klar, das Thema wird sowieso erst im Herbst wieder aufkommen wenn ich umgezogen bin. Vom momentanen Wissensstand tendiere ich zu einem Trio Zwergfafis mit Endlerguppies plus Bodenfische (da schau ich dann mal welche genau). Danke

Melli
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#30 anika

anika

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 11 Februar 2007 - 05:20

Hey Leute,
Nachdem mein AQ nun wieder eingefahren ist, war ich mit meinem Mann los und wir haben uns ein Pärchen Makropoden, ein Pärchen roter Zwergfafies und ein Pärchen blauer Zwergfafies geholt. Bisher ohne Probleme. Die Roten betasten sich liebevoll und auch dem Rest geht es bisher gut.
Ich hoffe mal, dass das so bleibt, hab jetzt doch etwas Angst, da ihr alle geschrieben habt, dass Zwergfafies etwas anfällig sind.
Naja mal schauen wie das weitergeht.
MFG ANIKA

#31 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 11 Februar 2007 - 07:39

Hi Anika,

beobachtet mal die Makropoden. Die können sehr aggressiv werden, auch anderen Fischen gegenüber. Ich wünsch Euch auf alle Fälle viel Glück und Freude am neuen Becken.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#32 anika

anika

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 11 Februar 2007 - 08:07

Hallo nature,
Das Gute daran ist, dass wir alle sechs Fische aus einem AQ beim Händler haben, somit kennen sich alle Tiere. Bisher gab es keine Auffälligkeiten, in der Sicht von Revierbildung und Verjagung. Sie schwimmen alle sehr entspannt im Becken umher. Ist viellleicht vom Vorteil Fische aus einem AQ beim Händler zu holen.
MFG anika

#33 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 11 Februar 2007 - 10:32

Hallo,

wenn die Makropoden erstmal ein Nest haben, dann ist es vorbei mit der Ruhe und der Gesundheit für die anderen Fische........ 13.gif. Und das sie beim Händler keine Reviere gebildet haben, zeigt eigentlich nur wie unzulänglich die Bedingungen dort waren. Gesunde revierbildende Fische bilden auch Reviere.

Gruß



#34 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 11 Februar 2007 - 11:32

Hi Anika,

ich kann mich hier Simone nur anschließen. Die Bedingungen beim Händler sind mit denen eines Aquariums daheim nicht vergleichbar - zum Glück. Ich habe bei Freunden die Auswirkungen der gemeinsamen Haltung von Makropoden und Fafis gesehen - sehr unschönes Ergebnis für die Fische und die Halter. Die Makropoden haben den Fafis die Flossen abgebissen. Von den Fafis lebt nur noch einer...ganz hinten in der letzten Ecke des Beckens. Das Ergebnis stellte sich binnen 3 Wochen ein. Ich will hier nicht schwarz malen, Ihr solltet nur ein wenig sensibel auf die Konstellation im Becken achten und notfalls ein Ausweichbecken parat haben.
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#35 anika

anika

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 12 Februar 2007 - 09:50

Hallo Leute,
ja das mit dem Revier im HändlerAQ versteh ich. Das in einem 30cm AQ mit 20 Fischen drin kein Revier gebildet werden kann ist klar.
Zum Nestbau kann es nicht kommen, da die Strömung an der Oberfläche das verhindert. Sie ist nicht dolle, aber so dolle das ein Schaumnest nicht gebaut werden kann.
Wie gesagt ich beobachte alles, da ich zur Zeit ja Urlaub hab, und bisher gibt es keine Auffälligkeiten. Von daher hoffe ich mal das es uns gelingt nun ein einigermaßen gut funktionierendes AQ im Wohnzimmer zu haben.
MFG ANIKA

#36 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 13 Februar 2007 - 09:11

Hallo,

wenn du es beobachtest ist ja gut, aber die eine leichte Oberflächenströmung wird die Makropoden m. E. nicht wirklich von einer Revierplanung abbringen.

Viele Grüße


#37 anika

anika

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 14 Februar 2007 - 08:28

Hallo Leute,
also es sind bisher keine Probleme aufgetreten. Alles ruhig. Bin voll Glücklich, dass alles so ruhig läuft.
Wie gesagt man kann es nicht für jeden verallgemeinern, aber bei mir funktioniert es bisher.
mfg anika

#38 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 16 Februar 2007 - 01:51

Hi ,

wir haben uns ein Pärchen Makropoden, ein Pärchen roter Zwergfafies und ein Pärchen blauer Zwergfafies geholt.

also mehr kann man schon nicht mehr falsch machen .

aber bei mir funktioniert es bisher.

Es ist mal jemand aus der obersten Etage eines Hochhauses gesprungen und an jeder Etage an der er vorbei kam , dachte er , nunja , bis jetzt ist es ja gut gegangen !

Ich kann doch nicht nach 5 Tagen sagen , dass es gut geht . Das kann man evtl. nach 3-4 Wochen . Die Probleme sind bei diesem Besatz schon vorprogrammiert ! Mehr kann man dazu nicht sagen .

monty schrieb dann immer was von : Warum fragt du ....... !
Viele Grüße , Detlef


#39 anika

anika

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 16 Februar 2007 - 03:49

Hallo Detti,
ich hab ja immer geschrieben, dass es bisher funktioniert, was noch kommt weiß ich auch nicht.wie gesagt bisher läuft das Becken ohne größerer Probleme. Fische fressen gut, keine größeren Probleme, dass jemand gejagt wird,weder vom Macromännchen noch von nem Fafimännchen. Also ich denke mir Ausnahmen bestätigen die Regel. Und falls es wirklich nicht klappen sollte, dass das Macromännchen zuviel Streß machen sollte, hab ich noch ne Cousine, die sich freuen würde.
mfg Anika

#40 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 16 Februar 2007 - 05:50

Hi Anika ,

normalerweise hab ich mir abgewöhnt , meine Meinung bei Besatzfragen zu äussern , weil in den meisten Fällen doch keiner drauf hört , wie in deinem Fall . Ich finde es jedenfalls unverantwortlich von dir , erst zu experimentieren bzw. abzuwarten , bis man verletzte Tiere hatt . Der Besatz kann nicht gut gehen und wird es auch nicht , da hilft auch kein Schönreden !
Viele Grüße , Detlef





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0