Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Zwergfadenfische


  • Please log in to reply
41 Antworten in diesem Thema

#1 Gast_Chris Volke_*

Gast_Chris Volke_*
  • Gäste

Geschrieben 30 Juli 2004 - 07:14

Hi,
ich lese hier öfter mal was von Zwergf. nun meine frage vor zwei drei Jahren waren diese als Baktetrienschiffe berüchtigt d.h. sie ´bekamen alle möglichen Krankheiten. Und wurden überdimensional groß und ließen sich kaum vermehren. Wie sieht das jetzt aus?
gruß Chris

#2 B.Kay

B.Kay

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 53 Beiträge
  • Location:Rehlingen

Geschrieben 30 Juli 2004 - 11:38

Hallo Chris,

also ich bin kein Experte und kann daher keine generellen Angaben machen, sondern nur aus persönlicher Erfahrung sprechen.
Ich hatte bisher nur Pech mit meinen Zwergfadenfischen und keiner hat nach dem Kauf länger als vier Monate gelebt 13.gif .
Ich weiß nicht genau, was sie hatten, aber ich tippe auf Fischtuberkulose. Die Symptome waren bei allen Fischen unterschiedlich, aber letztendlich konnte ich keinen Retten. Zwei musste ich ins Jenseits befördern, da sie echt fies gelitten haben. Zu allem Übel habe ich mir mit den Zwergfafis wohl eine Krankheit eingeschleppt, die ich seither trotz Neueinrichtung nicht richtig loswerde (naja, zugegeben: Bin ich selber schuld, da ich die Pflanzen nicht desinfiziert habe....).

Nach dem Drama mit diesen Fischen habe ich keine neuen mehr gekauft. Bei uns in der Nähe gibt es auch keinen Händler, der gesunde Fische hat. Immer schwimmen Exemplare mit Bauchwassersucht oder Pilzbefall im Becken. In den selben Becken schwimmen oft die Honiggurami, die dann meistens auch nicht mehr taufrisch aussehen.

Natürlich kann ich nicht sagen, wie es bei privaten Züchtern aussieht. Vielleicht gibt es ja doch noch Quellen für gesunde Fische...

Viele Grüße,
Birgit

#3 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Gäste

Geschrieben 16 Oktober 2004 - 02:24


Hallo, bin cindy .
Das klingt aber nicht so gut, habe mir heute zwei Zwergfadenfische gekauft. Bin richtig stolz auf sie, wollte mal fragen ob mir jemand tipps bei der Haltung und dem Futter geben kann und vielleicht Ratschläge, wie man solche Krankheiten vermeiden kann. Danke

#4 bettamaniac

bettamaniac

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 197 Beiträge
  • Location:Berlin/Wilmersdorf

Geschrieben 20 Oktober 2004 - 06:48

Hallo Cindy,

schau mal hier:

http://www.zierfisch...olisa_lalia.htm

Viel Glück mit Deinen!

Gruss Delia
Mein Papa sagt immer: "Auch die Kinder von Fischen können schwimmen!" Recht hat er!

#5 Carmen

Carmen

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.765 Beiträge
  • Location:Schriesheim

Geschrieben 20 Oktober 2004 - 09:27

Hallo!

Ich war heute mal wieder im Zoogeschäft und habe mich dort über die Zwergfafis unterhalten, da ich sie auch total knuffig finde.

Dort wurde mir im Vertrauen erzählt, dass ich die Finger von lassen soll.

Das Problem wäre, das die Kunden voll ausgefärbte Tiere haben wollen und sie damit schon ziemlich ausgewachsen sind, wenn sie sie bekommen. Da Zwergfafis eh nur so 2 Jahre alt werden, kann man davon ausgehen, das sie dann noch eine zu erwartende Lebenszeit von ungefähr 6 Monaten haben.

Ich sollte lieber schauen, ob ich nicht einen Züchter auftreiben könnte, wo ich wirkliche Jungtiere bekäme.

Also, das fand ich echt mal ehrlich. 58.gif

Gruß

Carmen

#6 MartinK

MartinK

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 78 Beiträge
  • Location:Aachen

Geschrieben 21 Oktober 2004 - 03:31

QUOTE (Carmen @ 20.10.04 | 22:27)
Hallo!

Ich war heute mal wieder im Zoogeschäft und habe mich dort über die Zwergfafis unterhalten, da ich sie auch total knuffig finde.

Dort wurde mir im Vertrauen erzählt, dass ich die Finger von lassen soll.

Das Problem wäre, das die Kunden voll ausgefärbte Tiere haben wollen und sie damit schon ziemlich ausgewachsen sind, wenn sie sie bekommen. Da Zwergfafis eh nur so 2 Jahre alt werden, kann man davon ausgehen, das sie dann noch eine zu erwartende Lebenszeit von ungefähr 6 Monaten haben.

Ich sollte lieber schauen, ob ich nicht einen Züchter auftreiben könnte, wo ich wirkliche Jungtiere bekäme.

Also, das fand ich echt mal ehrlich. 58.gif

Gruß

Carmen

Um ehrlich zu sein: Das mit dem Alter ist eine simple Ausrede. Die Tiere sind voller Antibiotika, DAMIT sie kräftigere Gesundere Farben bekommen. Wenn man sie dann quasi von den drogen absetzt, in ein normal mit Bakterien besetztes Becken stecke, gehen die meisten ein. Leider.
Versuch wirklich einen Züchter zu finden, der wird dir dann auch ehrlich sagen keine Medikamente bei deer Aufzucht benutzt zu haben.

Das gleiche Problem hat man übrigens auch bei den M. ramirezi und neulich erfuhr ich auch von einem Züchter der das ganze bei Bettas macht.
Meistens sind das auch keine deutschen Züchter (wenn man die überhaupt so nennen will) sondern, tschechische oder slowenische Anlagen. Da bekommt man überhaupt so Medikamente ohne Rezept...

Traurig aber wahr.
Gruß Martin

#7 Ramon

Ramon

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.606 Beiträge

Geschrieben 21 Oktober 2004 - 03:43

Hallo,

kann ich leider nur bestätigen. Meine Karriere begann mit einigen Colisa Lalia, die wirklich extrem empfindlich auf jeden klitzekleinen Fehler reagiert haben. Alle (aus verschiedenen Geschäften) sind nach einigen Wochen / Monaten aufgequollen und gestorben.

Ein wenig liebäugele ich immer noch mit den hübschen Rackern, aber die schlechte Erfahrung...


Ciao
Ramon

Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag
weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.


IPB Image
www.schaumnest.de

#8 Marc Tyson

Marc Tyson

    Marc Tyson

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 73 Beiträge
  • Location:Steinsdorf

Geschrieben 10 November 2004 - 05:48

Hallo,

das Problem ist in der Tat, das fast 99% aus irgenwelchen Hammerzuchtanlagen stammen. Ein Zwergfadenfisch heißt halt so, weil er ein Zwerg ist. Wenn dann in Zooläden Tiere angeboten werden, die oftmals die Maße eines Mosaikfadenfisches mittleren Alters annehmen, so sollte man sich Gedanken machen.
Vor meiner Zwangspause habe ich immer wieder Honig- und Zwergfadenfische gezogen. Aber es dauert lange bis man einen fähigen Stamm hat.
Auch ist hier oftmals das Problem der Männchen. Man kann nicht wie beim Betta einfach nach 3 Monaten Aufzucht mit dem Ansetzen beginnen.
Ebenso gibt es oft Probleme, dass die Männer nicht so recht pflegen wollen.
Sie sind auch sehr wählerisch bei der Damenauswahl. Ich habe immer ein Männchen mit 3-4 Weibchen angesetzt.
Oberste Priorität ist auch hier eine 1A Wasserqualität. Bettas laichen, wenn sie gut stehen in jeder "Brühe". Auch sollte das Becken eine große Oberfläche haben, denn es ist erstaunlich, was so ein Männchen, wenn es denn Bock hat, für ein Nest "hinzimmert". So ein Prachtbau kann durchaus einen Durchmesser von 30cm und mehr haben. In dieses Nest werden alle möglichen Materialien mit eingearbeitet (am liebsten feinfiedrige Pflanzenteile). Die Eier sind auch um einiges kleiner und werden nicht so ordentlich zusammengeklaubt, wie beim Betta.
Auch ist nach meinen Erfahrungen eine konstante Temperatur zwischen 28 besser 30 Grad notwendig. Feinste Infusorien sind die Grundlage für ein erfolgreiches anfüttern !

Ich hoffe ich konnte ein klein wenig helfen.

Beste Grüße
Marc 11.gif

[URL=http://www.marc-tyson.gmxhome.de]Marc Tyson

#9 general_failure

general_failure

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 21 September 2005 - 09:21

Mein Fachhändler meinte, die Tiere bräuchten ein besonderes Futter (sah aus wie Staubfutter), dann gäbe es keine Probleme. Hoffe, dass es nicht mit Medikamenten versetzt war, möchte nämlich auch gern ein Pärchen in der Urform.

#10 halfmoon

halfmoon

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 469 Beiträge
  • Location:Die Alb

Geschrieben 21 September 2005 - 09:32

Hallo,
meines wissens brauchen sie kein extra Futter und der Händler wollte es dir nur aufschwatzen und dich überzeugen!
Ich bin auch begeistert von Fadenfischen aber da meine Freundin so viele probleme mit ihnen hatte und alle an irgendwelchen Krankheiten eingegangen sind lasse ich schön die Finger davon! Es gibt auch noch andere Fische! Anstatt den Fadenfischen habe ich mir heute eine Schwimmwühle gekauft!
Lustige Tierchen!
Gruß Daniel
alles gute und viel Spass beim züchten!!!!!!!user posted image

#11 Aki

Aki

    keine Kafis mehr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.448 Beiträge
  • Location:Berlin
  • Interests:Tabletop, PC, und ganz klar Betta's

Geschrieben 21 September 2005 - 09:49

Hi Daniel,

QUOTE
Anstatt den Fadenfischen habe ich mir heute eine Schwimmwühle gekauft!

Was ist das? 48.gif
Viele Grüße,
Dirk

Das Leben ist bunt und granatenstark.
Laßt es uns genießen!!!!!!!

#12 halfmoon

halfmoon

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 469 Beiträge
  • Location:Die Alb

Geschrieben 21 September 2005 - 10:01

Schwer zu beschreiben...
Such mal unter google.
gleich die ersten links sind ganz brauchbar!
Unsere Schwimmwühle (Meiner freundin ihre und meine) Heißt Robin!
Ja es ist ein schöner Name...
Ach ja mein neuer Crowntail hat den Namen Alfred bekommen!
Gruß Daniel
alles gute und viel Spass beim züchten!!!!!!!user posted image

#13 SlickOne

SlickOne

    Möchtegern Betta Experte ;)

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 108 Beiträge

Geschrieben 21 September 2005 - 10:07

Hi Dirk

Extra für dich

12.gif

Sieht echt süß aus!

MfG manu

Vadammt zu spät.... grnbiggrin.gif

Bearbeitet von SlickOne, 21 September 2005 - 10:07 .

user posted image

#14 Aki

Aki

    keine Kafis mehr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.448 Beiträge
  • Location:Berlin
  • Interests:Tabletop, PC, und ganz klar Betta's

Geschrieben 21 September 2005 - 10:12

Heiho,

wenn ich das richtig verstehe, sollte man die in einer Gruppe halten, da die Tiere sehr gesellig sind. Und außerdem scheinen das ganz schöne Brummer werden.
Viele Grüße,
Dirk

Das Leben ist bunt und granatenstark.
Laßt es uns genießen!!!!!!!

#15 Detti

Detti

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.764 Beiträge
  • Location:Thailand

Geschrieben 23 September 2005 - 01:26

Hi Dirk ,

hatte mal eine Gruppe Zwergfadenfische , wunderschöne Farbe !

Stimmt , wieso die Zwergfadenfische heißen , ist mir bis heute nicht klar !

Was die Empfindlichkeit betrifft , hab ich keine schlechte Erfahrung gemacht , aber das kann man natürlich verallgemeinern . Hab jedenfalls auch schon viel über die Krankheitsempfindlichkeit gelesen und gehört . 12.gif
Viele Grüße , Detlef


#16 dilyrot

dilyrot

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 138 Beiträge

Geschrieben 13 November 2005 - 11:17

Hallo,

ich habe auch Zwergfadis und möchte nur kurz meine Erfahrungen damit weitergeben.

Spezialfutter braucht Ihr keines. In punkto Futter sind sie sehr anpassungsfähig.

Bitte gerade in kleinen Becken wo vielleicht sogar Mädels dabei sind keine Gruppenhaltung.
Zwergfadis bilden Reviere wo dies möglich ist. Dies ist wesentlichz attraktiver als eine Gruppe ohne Bindung zur Umgebeung.

Nach der Paarung und der Eiablage im Schaumnest, sollte das Mädel raus aus dem Becken, sonhst kann die Hetzjagd des Männchens bis zum Tod führen. Babys brauchen Infusoren. Oft sind diese in einem ausreichend eingefahrenen Becken bereits vorhanden, so dass eine zusätzliche Beigabe nicht nötig ist um eine gewiisse Anzahl aufzuziehen. Wollt Ihr alle durchbringen empfehle ich Pantoffeltierchen zu züchten und beizugeben.

Nach einigen Tagen des freien Umherschwimmens kann man mit frischgeschlüften Artemia weitermachen,...

Die Tiere direkt vom Zoogeschäft sind oft wie schon beschrieben oft voller Medikamente. Oft entstehen kleine offene Wunden, diese sind mit Ektol meist in den Griff zu kriegen.

Ich habe mich die letzten Jahre von der Zucht von Zwergfadis entfernt, da ich andere Fische ausprobieren wollte, Sie ist aber nicht so schwer wie manchmal beschrieben wird. Wichtig sind aber die Wasserbedingungen und eine entsprechend hohe Temperatur (ca. 28 Grad).

LG
Dilyrot
1.gif 12.gif

#17 M1ndgam3

M1ndgam3

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 147 Beiträge
  • Location:Aufhausen, bei regensburg

Geschrieben 01 Februar 2006 - 09:34

hallo zusammen!!!

also ich hab seit september ein pärchen zwergfadis und keine probleme feststellen können.
fressen alles was man ihnen vorsetzt, machen nen sehr fitten eindruck.
hab wohl glück beim einkauf gehabt wenn man da die erfahrungen so liest.

gruß tobi

Feuer frei und weiteratmen!!!

Gruß an alle, falls ich es mal vergessen sollte *g*

#18 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 26 September 2006 - 01:59

Hallo an Euch alle,

also jetzt macht ihr mir schon etwas Angst 14.gif - ich habe seit 6 Wochen ein kleines Gesellschafts-Aquarium mit 5 Platys und einigen Bodenfischen (Welsen), und eben 2 Zwergfadenfisch-Weibchen. Ich stelle mich also schon mal auf Krankheiten ein, nach allem was ich hier gelesen habe. Aber wie ist das dann wenn die krank werden? Heißt das dann dass meine Platys auch alle krank werden und sterben können? Hänge unheimlich an denen, sie haben sogar alle einen Namen, jeder einzelne!


Danke für die Antworten,

Melli

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)

#19 Rotherbach

Rotherbach

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 371 Beiträge
  • Location:Dortmund
  • Interests:Wein, Tee, Kochen, Essen, AQ, Autos

Geschrieben 28 September 2006 - 06:33

Moin,

DAS kommt ganz drauf an ... was du da für eine Krankheit erwischt ... bringst du eine Krankheit "mit" ... kann dir dein ganzes AQ platt gemacht werden. Gehen die Tiere einfach nur ein, weil sie überzüchtet (und das sind die Tiere gazn eindeutig) und weil die Nachkommen einfach mit Medikamenten und hoher Temperatur GROSS geprügelt werden (Denn das sorgt für die verkürzte Lebenserwartung) ... dann sind das Keime, Pilze etc.pp. die bereits in deinem AQ drin sind. Das läßt sich auch grundlegend nicht vermeiden ... macht gesunden kräftigen Tieren mit gut entwickeltem Immunsystem aber normalerweise nichts aus.

Was kann man dagegen tun ?! Dummerweise nicht sehr viel 13.gif Was sich als gutes Mittel gezeigt hat ist, eine ABWECHSLUNGSREICHE Fütterung mit Lebendfutter und vielen Vitaminen, einfach um das Immunsystem zu stärken ... Ansonsten hilft nur beeten 12.gif

Ansonsten 12.gif Ich hätte Platies der Kategorie "Neonorange" abzugeben grnbiggrin.gif

MFG Kester
Mein Neuer Hobel :
Porsche 924S, Sondermodell "LeMans/noir", 118 kW, 5-Gang-Schalter, schwarz-türkise Sonderfelgen, BJ 1988

Das rockt :)

#20 Le poisson

Le poisson

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge
  • Location:Augsburg
  • Interests:Tiere im Allgemeinen, vor allem meine 3 Aquarien.<br />Hobbys: Bauchtanz (Auftrittsgruppe)

Geschrieben 28 September 2006 - 07:01

Hallo Rotherbach,

naja bis jetzt sieht es gott sei dank noch ganz gut aus mit meinen fafi-mädels! Hab sie jetzt seit 1,5 monaten und sie sind putzmunter. die erste bibberphase ist also eh schon überstanden 76.gif

ich habe zwischen 25 und 26 grad im becken und füttere abwechselnd sera vipan flocken, jbl novo vert (vegetarisch), artemia, getrocknete mülas und lebende mülas, lebende artemia. ok soweit??

naja ich will ja nicht den teufel an die wand malen 24.gif

es könnte ja sein dass ich glück habe. ansonsten werde ich wenn die fafis mal gestorben sind sowieso stattdessen ein betta-mädel zu den platys tun. das hast du mir ja in meinem anderen thread geraten, zwecks regulierung der platy-population 41.gif


Ciao,
Melli
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" (Weisheit der Cree-Indianer)




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0