Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Was hat mein Kampffisch?


  • Please log in to reply
20 Antworten in diesem Thema

#1 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 14 Dezember 2003 - 08:54

Hi zusammen,

habe nun lange nach der Krankheit meines KaFis gesucht und dachte er hat Bauchwassersucht? Nun ja, ich bin mir nicht so ganz sicher. Er schwimmt wie immer, jagd seine Frauen durch die gegend und frisst normal.

fragt mich jetzt bloss nicht nach Wasserwerten... Habe gestern noch Nitrit gemessen, da war er n.n.
Und PH und Co Tests sind bei schwiegererltern *mpf* Aber der Normwert des PH's war in der letzten zeit immer bei 6,3

Hier ein Bild:


Angehängte Dateien



#2 Gerrit_1987

Gerrit_1987

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 146 Beiträge
  • Location:Bargau

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 12:48

Hallo

Also ich finde er sieht nicht krank aus !
Sonst hätte er noch Schuppensträube und Glotzaugen.
Wenn er noch agil ist, dann ist's immer gut.

Vielleicht Überfütterung 14.gif
Wieviel, wieoft und was fütterst du ?

MFG Gerrit

#3 FishFreak

FishFreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 50 Beiträge

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 03:18

Wohlgenärt der Bursche,nein,du solltest wirklich weniger füttern,sonst verfettet er.

Lisa
Bettas sind die besten!

#4 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 03:30

Hallo,

der Gute bekommt einmal ein Tag im gesellschaftsaquarium ein paar Futterflocken, MüLas etc. gab es in letzter Zeit nicht. Ich habe ihn seit heute alleine und er hat für ein paar Tage strenge Nahrungskarenz. Im Übrigen ist der Bauch vor dem Füttern meist dicker als nachher 48.gif

Aber ich denke, es liegt nicht am Futter. Ich füttere mittlerweile viel weniger als anfänglich und er hatte nie einen solchen bauch...

Irgendwie ist das schon komisch....

Danke euch für die Antworten!

LG;
Karina

#5 E.T.

E.T.

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.710 Beiträge

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 03:56

Hallo Karina,

Dein Hinweis, dass Du bis vor wenigen Tagen MüLa`s gefüttert hast, lässt mit allen Einschränkungen einer Ferndiagnose den Schluss zu, dass es sich hier aufgrund der bekannten Verunreinigungen in roten Mückenlarven um eine extrem geschwollene Leber handelt, die sehr wohl zum Tode des Tieres führen kann.

Grüße

Ewald

#6 FishFreak

FishFreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 50 Beiträge

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 04:01

Wie oft darf man den Rote Mülas in der Woche füttern?

Lisa
Bettas sind die besten!

#7 hapeen

hapeen

    hapeen

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 551 Beiträge

Geschrieben 15 Dezember 2003 - 04:22

Hallo,

am besten gar nicht. Rote Mückenlarven wie auch Tubifex stellen bei nicht sachgerechter Verftterung eine große Gefahr dar.
Selbst die gezüchteten roten MüLas sind nur in der Hinsicht besser, daß sie wohl weniger Verunreinigungen aufweisen.
Ideal für KaFis sind Drosophila. Selbst wenn sie sich daran überfressen, der hohe Chitin Anteil sorgt für wenig Schaden in den Organen!
Aber auch lebende weiße Mückenlarven sind o.k. Vor allem die Weibchen bekommen so einen schönen Laichansatz!

Gruß
hapeen

Bearbeitet von hapeen, 15 Dezember 2003 - 04:23 .

user posted image

#8 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 16 Dezember 2003 - 10:44

Hallo,

danke euch erstmal für die Antworten.

Der KaFi hat wenn überhaupt weisse MüLas bekommen und das ist auch schon ein paar WOCHEN her... er frisst auch gut Flockenfutter und ich habe in letzter Zeit einfach keine MüLas eingekauft.

Er hat nun insg. den dritten Tag in Folge kein futter bekommen und der Bauch hat sich nicht im geringsten verändert. Ich warte noch ein paar Tage 34.gif

LG,
Karina

#9 Alexs

Alexs

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 406 Beiträge
  • Location:bei Bielefeld

Geschrieben 16 Dezember 2003 - 11:14

Hallo,
nach dem Bild zu urteilen könnte es ein Tumor sein. Dazu passt auch, dass der Fisch sonst noch aktiv ist.
Wichtig wäre noch zu wissen, ob das Phänomen plötzlich auftrat und ob der Bauch gleichmäßig dick ist.
Gruß
Alex
"Die Wahrheit gleicht einem nassen Handtuch. Dir selbst nützt sie nichts, aber du kannst sie jemand anderem um den Kopf schlagen" (Elizabeth George, US-amerikanische Schriftstellerin)

#10 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 16 Dezember 2003 - 11:50

Hallo,

der Bauch ist stetig schnell größer geworden. Aber der Bauch lässt sich gut "durchschauen", wenn Licht dahinter ist, daher glaube ich auch nicht an einen Tumor... Scheint was ganz komisches zu sein.

Dachte anfänglich, er hätte nen samenstau 32.gif
Aber das gibt es nicht mal bei menschen, warum dann also bei Fischen?

LG,
Karina

#11 Jinidog

Jinidog

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 244 Beiträge

Geschrieben 17 Dezember 2003 - 07:25

Kotet er denn normal?
Vielleicht eine Gasbildung?
Björn,

Achtung!
Laut Meinung in diesem Forum über mich bin ich:
gefühllos, unhöflich, hatte eine unfeine Kindheit, pubertär und auch sonst zum Kotzen. Im übrigen habe ich schreckliche tierquälerische Ideen und eine instinktive Agressivität gegenüber Unwissenden.

Behandelt mich und meine Beiträge bitte entsprechend.

#12 Gala

Gala

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 17 Dezember 2003 - 08:50

Hi!
...oder es ist eine Flüssigkeitsansammlung 34.gif
Wie alt ist er denn? Evtl. ist es garnicht gut ihn nicht zu füttern. Auch wenn er den dicken Bauch hat(du sagtest ja das er warscheinlich nicht überfüttert ist und es hat sich ja nach den Tagen des Fastens nichts geändert).

Gerade kranke Tiere(es sei denn sie haben Durchfall) sollten eigentlich Futter bekommen, denn wenn es ihnen richtig schlecht geht hören sie auf zu fressen. Und wenn sie dann keine Reserven mehr haben sieht es schlecht aus.
Grundsätzlich kann man sagen, solange Tiere noch Fressen ist es nicht/"noch" sehr schlimm.
Ich werde heute mal in der Praxis nachschauen ob ich irgendwas darüber finden kann. Haben dort ein sehr komplexes Buch über Fischkrankheiten speziell für Tierärzte.

mfg,
Mirjam

#13 E.T.

E.T.

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.710 Beiträge

Geschrieben 17 Dezember 2003 - 11:00

Hi Freunde,

Okay, versuchen wir mal einzugrenzen:

Es ist von Außen nichts zu sehen. Der Bauch/Vorderdarm ist aufgetrieben.

1) Dies ist eine Form der Bauchwassersucht, die je nach Erscheinungsbild den Bauchraum entweder mit (bakterieller) Flüssigkeit auffüllt. Es kommen aber auch, basierend auf einer Virenexplosion (extrem schneller Vermehrung derselben) gallertartige "Füllungen" vor.

Behandlung mit Sulfonamiden (Sulfathiazol) oder Antibiotika. Die Sulfopräparate gibts im Zoohandel; die Antibiotika können über TA`s besorgt werden.

2) Cystone = auch Flüssigkeitsansammlung, allerdings in einer Zyste > keine Behandlung bzw. extrem schlechte Prognose

3) Darmverschluss. Dann hilft manchmal ein "anheizen" des Stoffwechsels durch hochfahren der Wassertemperatur > bei Betta splendens bis hin zu 34 Grad C. Aber bitte sehr langsam die Temp. hochfahren!!!!

Grüße

Ewald

#14 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 17 Dezember 2003 - 05:13

Hallo,

erstmal danke ich euch sehr für eure ganzen Antworten!

Sooo... nochmal kurz zur Erklärung: Ich habe ihn auf nahrungskarenz gesetzt, damit ich ganz sicher sein kann, dass es nicht vom Fressen kommt. Der Bauch hat immer noch den gleichen Umfang.
Er hat in seiner Einzelhaft ein gigantisches Schaumnest gebaut... Also, würde er das machen, wenn es ihm schlecht ginge?

@ Ewald:
Deine Überlgungen hatte ich auch, aber:
zu 1.) nach meinen Infos sind die Fische bei dieser Erkrankung nicht mehr so fit... Oder irre mich da? 34.gif
zu 2.) ich werde mal sehen, was ich darüber an Infos finde
zu 3.) Ein Darmverschluss ist es keinesfalls, denn er hat das schon bestimmt 2 Wochen. Und mit einem Darmverschluss lebt man nicht solange. Und nach meinen Info's ist es auch so, dass wenn man die Temperatur erhöht, dehnt sich der Darm ein wenig (minimal) und der fisch würde daran wohl zugrunde gehen... Jetzt rein logisch vom Mensch auf den Fisch übertragen
*g*

Und, bevor ihr euch fragt, warum ich nicht sofort, beim ersten Anzeichen der Krankheit (oder was auch immer das sein soll...) gehandelt hab: Ich dachte nämlich auch erst an Überfressen.

@ Gala:
Er dürfte so ca. 3/4 Jahr alt sein...

So, jetzt bekommt der kleine erstmal Abendessen :-)

Danke euch nochmal ganz lieb icon19.gif

Bearbeitet von Madame, 17 Dezember 2003 - 05:14 .


#15 Gala

Gala

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 18 Dezember 2003 - 02:46

Hallo!
Also, ich hab mal in diesem schlauen Buch nachgelesen, allerdings nicht viel gefunden. Eine Möglichkeit wäre, das das Trockenfutter zu fetthaltig war(es darf nicht über 5% Fettgehalt betragen). Das schließe ich aber aus, weil ja nur der eine Fisch das hat und du ja meintest, er hätte nun schon länger nichts mehr bekommen.

Die 2. Möglichkeit hatten wir schon, nämlich die Sache mit dem Tumor. Wenn der Bauch wirklich so schnell dick geworden ist, scheint es auch noch ein bösartiger Tumor zu sein, der evtl. noch größer wird. Hat sich denn irgendwas bzgl. der Größe verändert?

Da es aber wohl ein Rätsel bleiben wird(es sei denn man lässt den Tier nach dem Tod untersuchen, was aber für so einen kleinen Fisch viel zu aufwendig ist), ist es wohl das beste, ihm so lange er noch frisst ein schönes Kampffischleben zu bereiten.

mfg,
Mirjam

#16 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 18 Dezember 2003 - 03:17

Hallo Mirjam,

dnak, dass du dir die Arbeit gemacht hast und nachgeschaut hast.

Also, ich habe das Gefühl, dass der Bauch dicker geworden ist. Heute morgen habe ich beobachet, wie er aich immer wieder hat absinken lassen, um auszuruhen. Nun weiss ich nicht, ob es allgemeine Schwäche ist oder der Bauch so schwer ist. Vielleicht ist es wirklich eine Art Bauchhöhlentumor.

Nun überlege ich aber, ob ich ihn seperiert lassen soll oder wieder ins Gesellschafts AQ setze. Da hat er ja nun Gesellschaft. Hmmm... Und da die Ursache unbekannt ist, finde ich wohl besser, ihn alleine zu lassen 13.gif

Danke euch allen nochmals für die tolle Hilfe und Überlegungen.

Wenn es was neues gibt, dann schreib ich euch.

Danke und Liebe Grüße,
Karina

#17 Gala

Gala

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 18 Dezember 2003 - 04:05

Hallo!
Ich denke auch das es besser wäre ihn alleine zu lassen, eben weil man ja nicht genau weiß was er hat. Beobachte ihn gut, wenn er aufhört zu fressen und der Bauch wirklich "zu schwer" wird ist es evtl. besser ihn zu erlösen.
Das Dicker werden ist auf jeden Fall ein schlechtes Zeichen 13.gif

mfg,
Mirjam

#18 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 18 Dezember 2003 - 11:29

Hi Mirjam,

aber wie erlöse ich am besten einen Fisch?

Ich habe oft gelesen, dass man ihm einen Schnitt an der Kehle (Kopf ab?) setzt... Ist das richtig?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das "kann"... *heul*

Nu, ich beobachte ja noch...

LG;
Karina

#19 OtaQ

OtaQ

    Aquatakuh

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 190 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 22 Dezember 2003 - 12:01

hi
weiss ja nich wies ihm jetzt geht aber auf dem bild sah er von der körperform schon recht abgemagert aus und die flossen wirken auch leicht verklebt
wodurch der dicke bauch letzendlich entstanden ist kann ich dir auch nicht genau sagen aber falls er mit anderen fischen zusammen war würde ich diese erstmal gut beobachent(fressen/abmagerung/kot)
und der nitrit test war schon dsa wichtigste auf ph/co kannst du in solchen fällen auch verzichten 1.gif
mfg OtaQ

#20 Madame

Madame

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 22 Dezember 2003 - 01:20

HiHo,

also, von den Flossen her sah er schon immer so "lulig" aus... Ich denke, er hat mal Verletzungen davon getragen.

Er frisst weiterhin ganz normal...

der Bauch hat leicht an Umfang gewonnen, wenn ich mich nicht täusche...

Er baut weiterhin sein Mega-Schaumnest aus und wirkt auch immer noch ganz normal.

LG;
Karina




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0