Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

laichbereites weibchen


  • Please log in to reply
11 Antworten in diesem Thema

#1 playboybabe

playboybabe

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 24 Januar 2007 - 10:02

hallo ich schon wieder...
hehe bei dem einen weibchen war es bauchwassersucht wurde jetzt zum schluss immer deutlicher.. habe ihr dann auch ein ende bereitet.. danke für eure ratschläge...
aber nun gut neue frage... und zwar .. mein anderes kafi weibchen was schon immer im becken ist scheint mir leichbereit zu sein.. sie hat seit ca. 2 tagen ihre dunkele färbung unmd verliert sie nur seehr selten wenn sie vom männchen manchmal gescheucht wird... ihr vordere teil des körpers ist leicht angeschwollen und sie hält sich oft versteckt...
aber hat es etwas zu bedeuten, dass sie an beiden seiten ihrer kiemen etwas heller ist ? und auch sind ein paar wenige ihrer schuppen lose... hoffe sie ist wirklcih leichreif und nicht dass auch sie noch bws hat..
allerdings hat das männchen sich noch keine mühe gemacht ein schaumnest zu bauen..
werde auch probieren so schnell wie möglich ein foto von ihr zu machen...
danke schon einmal für eure hilfe...

#2 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 25 Januar 2007 - 11:51

Hi,

wenn Dir etwas an Deinen Fischen liegt: trenne sie sofort! Die weißen Stellen an den Kiemen und losen Schuppen sind Bissspuren vom Männchen. Das ihr vorderer Körper geschwollen ist, deutet auf Bauchwassersucht hin.

hehe bei dem einen weibchen war es bauchwassersucht wurde jetzt zum schluss immer deutlicher..


Was ist daran lustig? 53.gif 3 Kampffische in einem Becken zu halten, bedeutet für die Tiere Dauerstress, der sie letztlich, wie Du siehst, krank macht.

Noch zwei Fragen: Was bedeuten Dir Deine Fische? Warum solle sie sich vermehren?
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#3 playboybabe

playboybabe

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 25 Januar 2007 - 01:48

das hehe bezog sich auf das "ich schon wieder"... da ist auch nichts lustig dran...klar liegen mir meine fischis am herzen aber ich habe die beiden schon sehr sehr lange in dem becken ,,,außerdem sind auch noch ein großerund ein kleiner schleierschwanz in dem becken...
ich hätte mich halt gefreut wenn meine fische sich gepaart hätten...

#4 monty-k

monty-k

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge
  • Location:Elmshorn

Geschrieben 25 Januar 2007 - 03:03

Hi Ihr,

@playboybabe:
ich hätte mich halt gefreut wenn meine fische sich gepaart hätten...
...ich denke, auch das ist der Punkt.

Bitte sieh Dir das hier einmal an:
http://www.bettasple...?showtopic=9598


(Ich NICHT böse gemeint!)
Liebe Grüße,
monty

Bearbeitet von monty-k, 25 Januar 2007 - 03:03 .

Ich denke, Fisch ist was Schönes, aber dann denke ich, daß Regen was Nasses ist,
also wer bin ich schon, daß ich mir da ein Urteil erlauben kann? (Douglas Adams)

#5 nature

nature

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge
  • Location:Weiterstadt

Geschrieben 25 Januar 2007 - 03:37

Hi playboybabe,

sind auch noch ein großerund ein kleiner schleierschwanz in dem becken...


Schleierschwänze sind Kaltwasserfische und benötigen eine überdurchschnittliche Filterung/Durchlüftung. Sie sind gänzlich ungeeignet zur Vergesellschaftung mit betta splendens, die es eher wärmer (ca. 25°C) und strömungsarm lieben. Was für eine Größe hat denn das Aquarium? Hoffentlich nix unter einem Meter, wenn Du Schleierschwänze darin hälst. Und was für eine Temperatur herrscht denn da?
Lieben Gruß
Berit



"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

#6 Romana

Romana

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 131 Beiträge
  • Location:Crailsheim
  • Interests:siehe HP

Geschrieben 27 Januar 2007 - 08:28

Schleierschwanz Goldfische????

Also,
dein Betta Männchen wird die früher oder später angreifen. Ihnen die Flossen zerfetzen und dann wahrscheinlich sterben. 42.gif
Durch die Schleierflossen, wird er sie für andere Bettamännchen halten und sie desshalb als Konkurentten sehen und die können sich nicht wehren.

Dann, sind es Kaltwasserfische, obwohl sie sich, in einem Temperaturbereich von 17 bis 27 Crad Celsius wohl fühlen.
egal wie groß ein Aq ist, es ist immer zu klein für Schleierschwänze!!!!!!!!!!!!
1. Sie sind sehr gesellig und wollen mindestens zu 8 Tieren sein.
2. Die werden rießengroß.
3. Die machen dreck ohne ende
4.Gehören sie schlicht und einfach wie alle Goldfische in einen großen schönen Gartenteich.

Leider werden die armen Tiere dauernd so gequält. Sind glaub ich, der meinst verkaufte AQ Fisch auf der ganzen Welt und werden immer in zu kleinen Gläßern gehalten.

So, such dir also jemand, der einen Teich hat und die Schleierschwänze nehmen kann. Bitte jemand, der einen gut funktinierenden Fischteich hat. Dann können die 20 Jahre alt werden.

Genau desshalb, werden deine Fische krank........die werden alle früher oder später sterben müßen.
Ob es nun die Weißpünktchenkrankheit ist, die Bauchwassersucht die du schon ahst, oder Bakterielle Flossenfäule wird sich zeigen. Jeden Falls, das kannst du so wirklich nicht beibehalten.

Dir liegt doch was an den Tieren, dann kümmer dich bitte um sie und bring sie so unter, das sie ein schönes Leben führen können.
Zunächst mal, müßen die Schleierschwänze aus dem BettaBecken raus. Bevor sie sterben.
Also kümmer dich bitte um eine angenehmere unterbringung für sie. Vielleicht, kann sie jemand nehmen oder leg dir ein 2tes Aquarium zu oder Geh ins zoogeschäfft und kauf für jeden Kampffisch eine Geobox. Die kosten da so 10 Euro und da gehts ihnen zumindestens besser als in deinem Gesellschaftsbecken. Auch wenn der Zoohändler gesagt hat, das es so geht.

Oder du kannst für alle ein Kafis ein richtiges AQuarium anschaffen. Ist natürlich teurer als 30 Euro.
Dann kannst du die Schleierschwänze in dem Becken lassen, das du bissher hast. Aber versteh bitte, da die konstelation, so wie sie ist, die Fische krank macht.

Grüße
Romana
Es ist egal, wie tief man fällt, zu unseren Füßen liegt die Welt

#7 Arthur Puty

Arthur Puty

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 87 Beiträge
  • Location:Siegerland

Geschrieben 27 Januar 2007 - 10:01

(Romana @ 27.01.07 | 20:28) Beitrag anzeigen

Schleierschwanz Goldfische????
So, such dir also jemand, der einen Teich hat und die Schleierschwänze nehmen kann. Bitte jemand, der einen gut funktinierenden Fischteich hat. Dann können die 20 Jahre alt werden.


Hallo Romana,

soweit ich weiß sind Schleierschwanz Goldfische wärmebedürftiger wie einfache Goldfische und sollten deshalb nicht über Winter im Teich gehalten werden. Ich würde sie aber auch nicht in einem Warmwasseraquarium halten denn dazu sind die Temperature wohl doch zu hoch.

mfg Thomas

#8 Romana

Romana

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 131 Beiträge
  • Location:Crailsheim
  • Interests:siehe HP

Geschrieben 27 Januar 2007 - 10:08

In nem großen Teich, kann man die drausen lassen, der muß nur, tief genug sein.
Dann macht des denen nichts, dann machen die sowas wie winterschlaf. Man kann sie natürlich zum überwintern rein holen und bei kleinen Teichen ist das auch wichtig. Aber dauerhaft im Aquarium ist wiederum Tierquälerei.
Und, wenn die überwintern, sollte man da nicht heizen.

Grüße
Romana
Es ist egal, wie tief man fällt, zu unseren Füßen liegt die Welt

#9 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 30 Januar 2007 - 08:12

Hallo,

@romana, äh die Goldfische sind auf jeden Fall zur Vergesellschaftung ungeeigent, aber ein Betta Splendens Männchen würde sie nicht angreifen und töten 12.gif.

Viele Grüße


#10 Romana

Romana

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 131 Beiträge
  • Location:Crailsheim
  • Interests:siehe HP

Geschrieben 30 Januar 2007 - 08:36

weil er sie wegen der Schleierschwänze für Artgenossenhält liegt es im Bereich des Möglichem.
Jeden Falls, hat hier in der Tierhandlung der Betta Splendens den Schleierschwänzen die Floßen abgerissen und ist später gestorben.
Kannst du für Blödsinn halten oder nicht, passiert ist es.
Desshalb soll man zum Beispiel auch keine Guppyschleierform dazu tun.
Selbe Gilt für den Goldfisch in der schleierform. ich habs ehrlich gesehen.

Sag ich: "Piet, jemand hat deine Schleierschwänze angegriffen."
sagt Piet: "Ohnein, der Kampffisch hat sich selbst vergifftet!!!!!"

Montag morgen in der Tierhandlung.



Grüße
Romana
Es ist egal, wie tief man fällt, zu unseren Füßen liegt die Welt

#11 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 30 Januar 2007 - 08:41

Hallo Romana,

wenn du es gesehen hast wird es schon stimmen 1.gif - konnte mir nur nicht vorstellen, dass ein splendens einen Goldfisch tötet, aber du hast ja auch gemeint, dass der splendens verstorben ist. Habe ich falsch interpretiert.

Viele Grüße


#12 Romana

Romana

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 131 Beiträge
  • Location:Crailsheim
  • Interests:siehe HP

Geschrieben 30 Januar 2007 - 11:30

Weis aber nicht, ob der vergiftet war oder einfach das alles zu viel streß war für den.
Denke wenn der Schleierschwanz viel größer ist, wie der Kafi wird er ihm eher nichts tun, aus angst, aber man weis ja nie.
Aber, die Schleierschwänze konnten nachher nicht mehr schwimmen, weil die schwanzflossen ganz kaputt war, dann kenntern die so hin und her, und angeblich ersticken die dann, wenn die nicht mehr aufrecht schwimmen können. So genau weis ich das nicht. Aber es handelt sich hier einfach um unmögliche haltungsbedingungen.

Grüße
Romana
Es ist egal, wie tief man fällt, zu unseren Füßen liegt die Welt




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0