Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Verdärbung/Flossenfäule/Pilz?


  • Please log in to reply
5 Antworten in diesem Thema

#1 Fila

Fila

    Junior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2007 - 01:48


Hey ihr!

Ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt. Mein Kampffisch Männlein hat schon vor einiger Zeit begenonnen sich merkwürdig zu verfärben. Dies begann an der Rückenflosse. Ich habe damals schon herumgefragt und mir wurde gesagt es könne eine normale Verfärbung sein. Allerdings ist der Kleine schon 1 Jahr alt, deswegen finde ich das etwas unnormal.


Ich habe daraufhin mit Fungol von JBL behandelt. Ich weiß nicht, ob es daraufhin besser wurde, oder einfach so, aber jedenfalls wurde es besser und ging schließlich ganz weg.

Doch leider fing es jetzt vor ca. einer Woche wieder an, jedoch nicht an der Flosse sondern zunächst am Körper. Der Körper wurde (genau wie vor einiger Zeit eben die Rückenflosse) so weißlich/bräunlich. Ich dachte erst das würde so wieder weggehen, aber leider ist es eher immer schlimmer geworden und nun ist erneut die Rückenflosse betroffen.
Eben habe ich entdeckt, dass bei der Rückenflosse auch ein ganzes Stück fehlt.

Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll? Ist das Flossenfäule? Die anderen Flossen sind nämlich gänzlich unberührt und sehen aus wie immer. Dieses Mal fing es ja auch am Körper an und nicht bei der Flosse.

Auffällig ist außerdem, dass die Augen irgendwie so hell werden und eines ist richtig ein wenig rötlich.

Könnt ihr mir sagen was das ist?
Was soll ich tun? Wieder mit Fungol behandeln (denn scheinbar hat es ja schonmal geholfen) oder lieber etwas gegen Flossenfäule? Eigentlich habe ich aber was dagegen einfach so irgendwelche Chemikalien ins Becken zu kippen. Hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke Fila





Aquariengröße: 54 l (noch recht neu, steht erst seit ca. 3 Monaten)
Wassertemperatur: 27 Grad
pH-Wert: ca. 7,8
dgH-Wert: 9
kH-Wert: 8
falls zu bekannt, Leitwert: 515

Wasseraufbereitung: keines
oder Leitungswasser: ja
wenn Aufbereitung, wie:
welche Mittel (pH-Minus, Eichensäureextrakt, Torf,Aufbereiter usw.) werden dem Wasser hinzugefügt: Erlenzäpfchen sind im Wasser (aber schon länger)

Welcher Filter: selbst gebauter HMF
Wie oft wird dieser gereinigt: bisher nie und läuft auch wunderbar

welche Fische (möglichst lat. Bezeichnung und keine Handelsnamenbezeichnungen wie z.B. dreifarbiger Oberflächenbarsch, zwölfbindige Prachbarbe, u.ä.) befinden sich noch in diesem Aquarium: 1 Betta splendens Halfmoon Männchen, 5 White Pearl Garnelen

wie ist das Aquarium bepflanzt, mit welchen Pflanzen und wie dicht: sehr dichte Bepflanzung. Pflanzen verschiedenster Arten, auch Schwimmpflanzen
wird gedüngt: nein
Co2-Düngung: nein
Versteckmöglichkeiten: sehr viele aufgrund der vielen Pflanzen
Wurzeln, wenn ja welche: Moorkienwurzel (eine)
Bodengrund (Kies, Sand, Lava usw.): Sand
Bodengrundbeschaffenheit, (z.B. helle Oberfläche, darunter schwarz, Gasbildung usw.): sieht überall gleich aus

ist das Aquarium abgedeckt (Beleuchtung, Deckscheibe usw.) oder offen: abgedeckt mit AQ-Deckel

Alter des Aquarianers: 18 Jahre
wie lange schon Aquarianer: seit 10 Jahren, aber erst in letzter Zeit richtig aktiv
ist dies das einzige Aquarium: nein, ich habe noch zwei andere

#2 Tom

Tom

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 201 Beiträge
  • Location:Luxemburg

Geschrieben 18 Mai 2007 - 03:23

Hi,

Da er ja schon ein gewisses Alter hat, ist er geschwächt und desshalb anfälliger gegen Pilze und ähnliches...
Ich würde auf einen Pilz oder eben Flossenfäule tippen... mit Bild wäre di Diagnose einfacher.. 12.gif
Aber was du auf jeden Fall tun kannst, setze ihn in ein einzelnes Becken und gib etwas Salz und ein Seemandelbaumblatt hinzu, wieviel Salz pro Liter weiss ich leider nicht, da kann dir aber bestimmt jemand anders aus dem Forum behilflich sein oder benutz die Suchfunktion 12.gif
Wünsche dir noch viel Glück

mfg Tom
mfg Tom


(\__/)
(O.o )
(> < )

This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

#3 Romana

Romana

    Senior Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 131 Beiträge
  • Location:Crailsheim
  • Interests:siehe HP

Geschrieben 23 Mai 2007 - 09:26

Ich würd ihn einzeln setzen und 3 Tage Escha 2000 behandeln, das hilft fast gegen alles und ist gut verträglich. Saltzbad find ich immer ein bissle gefährlich bei so kleinen Fischen.
Lass bei Escha aber der Licht aus und tu ein wenig, zusätzlich belüften, weil es zwar das wasser wenig belastet aber doch ein bissle und ich würds net, zu den garnelen kippen. Wenns net besser wird, kannst du immer noch saltz baden.

Grüße
Romana
Es ist egal, wie tief man fällt, zu unseren Füßen liegt die Welt

#4 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 25 Mai 2007 - 10:47

Hallo,

@Romana, also von Salzbad hat ja keiner was geschrieben oder 12.gif.

Salzbäder halte ich auch für suboptimal. Aber einen Betta splendens bei verschiedensten Krankheiten eine Weile auf Salz zu halten (1 Teelöffel für 10 Liter) hat noch nie geschadet. Im Gegenteil durch die Verringerung es osmotischen Drucks und durch die Steigerung der Selbstheilungskräfte, hat es schon oft geholfen.

Viele Grüße


#5 Carmen

Carmen

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.765 Beiträge
  • Location:Schriesheim

Geschrieben 26 Mai 2007 - 08:02

Steigerung der Selbstheilungskräfte[quote]

Hi!

Ich würde eher sagen, die Schleimhäute werden überreizt und der Fisch fängt mehr an zu schleimen,
wodurch sich Pilzbelag ablöst.

Wie alte ist Dein Kafi jetzt?

Wenn er 1,5 Jahre ist, dann musst Du Dich damit auseinander setzen, das er demnächst sterben wird.
Kafis werden max. 2 Jahre alte, wenn vom Tag ihrer Geburt sehr viel optimal gelaufen ist. Wenn die Zeit gekommen ist, dann bricht das Imunsystem zusammen. Sie verpilzen, bekommen Bauchwassersucht, die Flossen lösen sich auf usw.

Gruß
Carmen

#6 bettabijou

bettabijou

    Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.902 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 07 Juni 2007 - 09:24

Hallo Carmen,

nee von Überreizung der Schleimhäute kann man bei der Salzmenge, welche ich angesprochen habe nicht reden 12.gif. Salz hilft einfach gegen Pilz (daher kann man ja auch ein Verpilzen eines Geleges mit Salzzugabe verhindern).

Das mit den Selbstheilungskräften bezog sich auf die Entlastung des Fisches durch Verringerung des osmotischen Druckes.

Ansonsten kann ich mich bei der Altersfrage dir nur anschließen.

Viele Grüße






Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0